Feature, vom 27.08.2008

Von Kari Hesthamar

1960 trafen sie sich auf der griechischen Insel Hydra. Für Leonard Cohen war sie die schönste Frau: die Norwegerin Marianne Ihlen. Bis Ende der 1960er Jahre waren die beiden ein Paar. Cohen widmete ihr seinen Gedichtband "Flowers to Hitler", ließ sich von ihr zu Texten und Songs inspirieren.

Der kanadische Sänger Leonard Cohen (AP Archiv)
Der kanadische Sänger Leonard Cohen (AP Archiv)

Marianne hat vorher nie über ihr Leben mit dem kanadischen Sänger gesprochen. Kari Hesthamar gibt sie Auskunft. Als die Autorin auch Cohen besucht, behauptet er, sich nicht mehr erinnern zu können. Er gebe kaum noch Interviews, doch dann spricht er über die Liebe, erinnert sich an Marianne und ruft sich einige der Songs ins Gedächtnis zurück, die ihn weltberühmt machten.

Regie: Nikolai von Koslowski
Darsteller: Jutta Hoffmann, Katharina Zapatka
Produktion: Norsk Rikskringkasting 2005/ Westdeutscher Rundfunk 2007
Länge: 54'30

Kari Hesthamar, geboren 1971 in Norwegen, arbeitet seit 1996 für das Radio. Ihre Sendungen wurden mehrfach mit dem Prix Italia und dem Prix Europa ausgezeichnet, 2006 erhielt "So Long, Marianne" den "Prix Europa Radio Österreich 1".