Feature, vom 11.07.2009

Von Katharina Weingartner

"Wir sind eine Marketingfirma, die Images verkauft. Unsere Schuhe sind nur Mittel zum Zweck", erklärt Phil Knight vom Sportartikelkonzern Nike. Seit die Produktion in Billiglohnländer ausgelagert ist, fließt der Großteil des Budgets ins Image.

Markt in Accra, Hauptstadt von Ghana (AP)
Markt in Accra, Hauptstadt von Ghana (AP)

Im Fall der Turnschuhe sind es die Aufsteigermythen um junge, schwarze Männer, die aus den Gettos Amerikas kommen und es trotzdem "geschafft" haben. In Ländern wie Ghana fällt die "Just Do It"-Botschaft der Sportartikelkonzerne auf fruchtbaren Boden. Die jungen Basketballspieler in Accra geben nicht nur einen Monatslohn für alte Nike-Modelle aus, sie sind bereit, für eine Zukunft in Amerika ihr Leben zu riskieren.

2007 war das Marketing-Budget von Nike größer als das Bruttoinlandsprodukt von Ghana.

Regie: die Autorin
Darsteller: Fred Schreiber, David Wurawa, Marian Schönwiese, Peter Blau
Produktion: Westdeutscher Rundfunk/Österreichischer Rundfunk 2008
Länge: 51'16

Katharina Weingartner, Radio- und Filmemacherin. Lebt nach 14 Jahren in New York derzeit in Wien. Mitbegründerin des Dokumentarfilmkollektivs "pooldoks". Die Filmversion von "Sneaker Stories" kommt 2009 in deutsche Programmkinos.