Seit 20:03 Uhr Konzert

Mittwoch, 18.09.2019
 
Seit 20:03 Uhr Konzert

Konzert / Archiv | Beitrag vom 23.02.2019

Smetana in MünchenSchachern um die Braut

Moderation: Ulrike Klobes

Hans präsentiert Marie in einem Stall einen Luftballon in Herzform. (Staatsoper München / Wilfried Hösl)
Hans (Pavol Breslik) hat sie nicht verkauft, sondern für Marie (Selene Zanetti) das Meiste herausgeschlagen (Staatsoper München / Wilfried Hösl)

Marie liebt Hans und der liebt Marie. Und doch unterschreibt er einen Vertrag, dass er sie freigebe für 300 Gulden. Die würde er dann erhalten, wenn Marie einen Sohn des wohlhabenden Micha heiratet. Der Plot: Er ist dessen Sohn! Nur keiner weiß es.

Für die italienische Sopranistin Selene Zanetti war es eine Überraschung, als sie erfuhr, sie solle die Partie der Marie an der Bayerischen Staatsoper übernehmen. Sie hatte ganze zwei Monate, um an ihrer deutschen Aussprache zu feilen, um die Partie in Bedřich Smetanas Oper "Die verkaufte Braut" zu übernehmen.

Marie ist fast wie ich!

Die Passage, in der Marie vom angeblichen Verkauf ihrer Brautschaft erfährt, ist sie schrecklich wütend auf ihren Hans. Dass er dabei für sie beide einen finanziellen Vorteil herausgehandelt hat, weiß sie in diesem Moment nicht. In dieser Szene tobt Marie und schreit Hans voller Enttäuschung an: "Das ist ein sehr italienischer Moment, das liegt mir", so die Sopranistin.

Alle ausgetrickst

Im dritten Akt wird dann klar, Hans hat alle ausgetrickst. Er ist nämlich ein verloren geglaubter Sohn des reichen Bauern Micha, der auch noch einen zweiten Sohn namens Wenzel hat. Der soll eigentlich Marie heiraten, aber Marie schildert sich selbst in Verkleidung als miese Partie.

Wenzel in hellblauem Anzug wendet sich der mit Pudelmütze verkleideten Marie zu. (Staatsoper München / Wilfried Hösl)Wenzel (Wolfgang Ablinger-Sperrhacke) hört auf Marie (Selene Zanetti), die verkleidet schlecht über die "Braut Marie" spricht. (Staatsoper München / Wilfried Hösl)
Das Interesse des Nachfolger-Großbauern Wenzel sinkt enorm. Und als der alte Micha schließlich die Szenerie betritt und in Hans seinen vermissten Sohn wiedererkennt, kommmt das Happy End mit großen Schritten: Das Liebespaar kann sich auf die Hochzeit freuen und zusätzlich 300 Gulden für den nun doch eingehaltenen Vertrag einkassieren.

Aufzeichnung der Oper vom 22. Dezember 2018 im Nationaltheater München

Bedřich Smetana
"Die Verkaufte Braut", Komische Oper in drei Akten
Libretto: Karel Sabina

Kruschina – Oliver Zwarg, Bariton,
Kathinka/Ludmila – Helena Zubanovich, Sopran
Marie – Selene Zanetti, Sopran
Micha – Kristof Klorek, Bass
Agnes – Irmgard Vilsmaier, Mezzosopran
Wenzel – Wolfgang Ablinger-Sperrhacke, Tenor
Hans – Pavol Breslik, Tenor
Kezal – Günther Groissböck, Bass
Springer – Ulrich Ress, Tenor
Esmeralda – Anna El-Khashem, Sopran
Muff – Oğulcan Yilmaz, Bassbariton

Chor und Orchester der Bayerischen Staatsoper
Leitung: Tomáš Hanus

Mehr zum Thema

Kitsch in der Oper - Hochzeit, Wahnsinn und Tod
(Deutschlandfunk Kultur, Tonart, 14.2.2019)

Opern-Streit in Halle - Gute Kritiken oder zufriedene Zuschauer?
(Deutschlandfunk, Kultur heute, 11.2.2019)

"Snegurotschka" an der Pariser Oper - Vor Liebe schmelzend
(Deutschlandfunk Kultur, Konzert, 2.2.2019)

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur