Seit 19:30 Uhr Zeitfragen. Literatur

Freitag, 06.12.2019
 
Seit 19:30 Uhr Zeitfragen. Literatur

Chor der Woche | Beitrag vom 10.05.2017

Singakademie Schwerin Liebeslieder zum Muttertag

Podcast abonnieren
Singakademie Schwerin. (Erhard Gottschling)
Singakademie Schwerin (Erhard Gottschling)

Am Sonntag ist Muttertag und die Schweriner Singakademie hat sich dafür ein ganz besonders Konzert vorgenommen. Etwa 80 Sängerinnen und Sänger werden in der Schweriner Schelfkirche ihr Repertoire aus Liebesliedern vorstellen.

Der Konzertchor der Schweriner Singakademie unterstützt zudem aktiv den Opernchor des Mecklenburgischen Staats­theaters bei großen Operninszenierungen. Darüber hinaus pflegt er ein Repertoire, das von den großen chorsinfonischen Werken bis zu A-capella Chor- und Liedsätzen reicht.

Gegründet wurde die Singakademie 1977. Doch seine sängerische Tradition in Schwerin kann der Chor bis ins frühe 19. Jahrhundert zurückverfolgen, als ein neues bürgerliches Musikleben aufkam.


Singen ist gesund, Singen macht Spaß und Singen verbindet! In unserer Reihe "Chor der Woche" geben wir einem Chor die Möglichkeit sich selbst mit einigen Informationen und Liedern vorzustellen.

Sie können eine akustische Visitenkarte Ihres Vereins oder ihrer Gruppe abgeben, wie diesmal die Schweriner Singakademie.

Mailen Sie uns an chor-der-woche@deutschlandradio.de, wenn Sie unser Chor der Woche sein wollen.

 

Tonart

Rapperin Sookee hört aufSchuld ist der Kapitalismus
Dei Rapperin Sookee bei einem Auftritt auf der Abschlusskundgebung des Christopher Street Day in Berlin im Juli 2019.  (imago images / Photopress Müller)

Jahrelang hat Sookee mit feministischen und antikapitalischen Statements in der männerdominierten HipHop-Szene für Aufsehen gesorgt. Jetzt will sie aufhören. Im Interview spricht sie über ihre Beweggründe und neue Pläne.Mehr

Pop-MusikWie Bands ihre Klimabilanz verbessern wollen
Die Ärzte während eines Live-Auftritts in München vor gefüllten Publikumsreihen. (imago images / Plusphoto)

Bands wie "Die Ärzte" versuchen, den CO2-Fußabdruck ihrer Konzerte zu verbessern. Eine Möglichkeit: der Ausgleich der Emissionen über Spenden an Klimaschutzorganisationen wie Atmosfair. Geschäftsführer Dietrich Brockhagen erklärt, wie das funktioniert.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur