Seit 14:05 Uhr Kompressor
Freitag, 25.06.2021
 
Seit 14:05 Uhr Kompressor

Konzert / Archiv | Beitrag vom 26.11.2016

Siegfried bei den Bayreuther FestspielenHeroisches Lustspiel

Aufzeichnung aus dem Festspielhaus

Stefan Vinke als Siegfried und Ana Durlovski als Waldvogel in Richard Wagners Oper "Siegfried" (Bayreuter Festspiele/Enrico Nawrath)
Stefan Vinke als Siegfried und Ana Durlovski als Waldvogel in Richard Wagners Oper "Siegfried" (Bayreuter Festspiele/Enrico Nawrath)

Am dritten Abend des aktuellen Wagner-Rings bei den Bayreuther Festspielen steht der etwas zweifelhafte Held Siegfried im Mittelpunkt. Wir wiederholen diese Aufnahme aus dem Hochsommer 2016.

Er ist ein Held schlechthin, Nibelungenrecke und Drachenbezwinger – Siegfried ohne Furcht und Schrecken, treu und stark – charakterlich schnell zu vereinnahmen, für politische Deutungen und seelische Auslegungen prädestiniert. Siegfried taucht quer durch die Jahrhunderte in Dramen, in Erzählungen und Gedichten auf – als großer Blonder wird er beschrieben und verklärt  - er passte perfekt ins Weltbild der nationalsozialistischen Propaganda. Er selbst taucht nicht mehr so häufig auf heutzutage. Er hat eher schlechte Karten im Vergleich zu den Herren der Ringe und all den digitalen Recken der Neuzeit – seine Zeit scheint abgelaufen, aber Richard Wagner beschert ihm Zeitlosigkeit oder immer währende Präsenz, wenigstens auf der Opernbühne. Innerhalb des Ring-Zyklus kann Siegfried so verschieden gesehen und bewertet, in die jeweilige Zeit gesetzt werden. Regisseure setzten ihn schon auf die Couch der Analytiker oder vor die Rechentafeln der Analysten, stellten ihn in den Zeittunnel oder platzierten ihn auf der Weltesche – oder machten ihn zum tumben Antihelden von nebenan.

"Wir fühlen alle denselben Tatendurst, denselben Trotz gegen das Herkommen in uns, der Siegfrieden aus der Burg seines Vaters trieb: das ewige Überlegen, die philiströse Furcht vor der frischen Tat ist uns von ganzer Seele zuwider, wir wollen hinaus in die freie Welt, wir wollen die Schranken der Bedächtigkeit umrennen und ringen um die Krone des Lebens, die Tat!" Mit diesen Worten preist niemand Geringeres als der Unternehmersohn Friedrich Engels den Haupthelden des Nibelungen-Epos.

Bayreuther Festspiele, Festspielhaus
Aufzeichnung vom 29. Juli 2016

Richard Wagner
"Siegfried"
Zweiter Tag des Bühnenfestspiels "Der Ring des Nibelungen"

Siegfried – Stefan Vinke, Tenor
Mime  -  Andreas Conrad, Tenor
Der Wanderer – John Lundgren, Bass
Alberich  -    Albert Dohmen, Bass
Fafner  -    Karl-Heinz Lehner, Bass
Waldvogel  -    Anna Durlovski, Sopran
Erda  -   Nadine Weissmann, Alt
Brünnhilde  -  Catherine Foster, Sopran
Orchester der Bayreuther Festspiele
Leitung: Marek Janowski

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur