Feature, vom 01.03.2017, 00:05 Uhr

SexarbeitArbeit am Kunden

Die Sex-Dienstleisterinnen
Von Beate Hinrichs

Viele Frauen, die ihren Lebensunterhalt mit Sex verdienen, sehen ihren Job als Dienstleistung. Sie wollen nicht von alten Feministinnen und neuen Moralaposteln "gerettet" werden.

Pakistanische Prostituierte demonstrieren zum Welt-Aids-Tag 2003. (picture alliance / dpa / epa)
Pakistanische Prostituierte demonstrieren zum Welt-Aids-Tag 2003. (picture alliance / dpa / epa)

Die Arbeit "am Kunden" hat sich verändert. Das Internet und die Sexualisierung des Alltags lassen die Grenzen zwischen Prostitution und Privatheit immer mehr verschwimmen. Was bedeutet die Anerkennung von Sexarbeit als Erwerbstätigkeit?

Regie: Thomas Wolfertz
Mit: Anne Müller, Justine Hauer, Jonas Baeck, Reinhard Becker und Kerstin Thielemann
Ton: Dirk Hülsenbusch
Produktion: WDR 2015

Länge: 52'53

Beate Hinrichs, geboren 1960 in Osnabrück. Studium der Publizistik, Geschichte und Politik in Berlin und Winston-Salem (North Carolina/USA). Redakteursjahre in Köln, seit 1993 freiberufliche Hörfunkautorin und -moderatorin. Kölner Medienpreis 2004, DRK Medienpreis 2012. Zuletzt: "Monopoly mit Mietern - Finanzinvestoren am Wohnungsmarkt" (WDR 2014) und "Ich sehe, was du geleistet hast - Drei Generationen Mütter" (WDR 2015).

Abonnieren Sie unseren Newsletter!