Seit 11:05 Uhr Tonart
Freitag, 27.11.2020
 
Seit 11:05 Uhr Tonart

Breitband | Beitrag vom 07.05.2016

Sendungsüberblickre:publica - Das Spiegelbild der digitalen Gesellschaft?

Beitrag hören Podcast abonnieren

Zum zehnten Mal fand vom 02. bis zum 04. Mai in Berlin die re:publica statt. Zum zehnten Mal hat sich die Konferenz im allerweitesten Sinne mit den Themenbereichen Internet und Gesellschaft beschäftigt.

Größer, Besser, Mehr?
Zum zehnten Mal ist die Veranstaltung gewachsen: Auf mehr als 8.000 Teilnehmer, die sich Vorträge von 770 Sprechern auf 17 Bühnen angeschaut haben. Mittendrin: Das Breitband-Team beim Versuch neue Themen und Protagonisten zu entdecken und dabei die mittlerweile liebgewonnenen Rituale zu befolgen.

Zum Beispiel die Frage zu diskutieren, ob die re:publica jetzt mittlerweile aber wirklich in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist und welche Themen die Hypes des Jahres sind.

VR, Snapchat & Games
Gute Kandidaten sind auf jeden Fall die Bereiche Virtual Reality und Snapchat, beides spielt auch in der aktuellen Sendung eine wichtige Rolle. Außerdem geht es um Subversivität, Gegenkultur und neue Entwürfe unserer Gesellschaft, des Internets und der re:publica. Und: Games.

Vera Linß, Marcus Richter und Teresa Sickert haben ihre re:publica-Erfahrungen aufgezeichnet und - unter Aufsicht von Jana Wuttke - mit ins Studio gebracht. Dörte Fiedler hat sich für uns zum ersten Mal auf eine re:publica getraut und gar nicht vor Ort, aber trotzdem dabei, war Matthias Finger.

Die Shownotes zur Sendung:

00:11 Begrüßung, Vorstellung und erste Eindrücke von Vera Linß (vl), Marcus Richter (mr) und Teresa Sickert (ts)

03:13 Friedemann Karig über die pubertäre Gesellschaft und das Netz (ts)

09:50 Raúl Krauthausen findet, dass auch inklusive Kinderbücher auf eine Digitalkonferenz gehören (mr)

14:07 Mareike Foecking über den Zusammenhang von Hippies und Netzaktivisten bzw. Cyberculture und Counterculture (vl) (Bonus-Ausschnitt aus dem Interview.)

22:42 Ein Erfahrungsbericht aus den virtuellen Realitäten der re:publica (ts)

30:51 Dörte Fiedler hat versucht herauszufinden, wie es zum ersten Mal auf einer re:publica ist und scheitert daran

37:16 Martin Thiele-Schwez, Tobias Miller (Power Play: Wie sich Games und Politik gegenseitig verändern) und Christian Schiffer (Zur Lage der Gameskultur 2016) über die große Kluft zwischen Nichtspielern und Computerspielern. (mr)

43:31 Tom Hillenbrand weiß, dass alles schon immer da war und zieht historische Vergleiche in "1684 statt 1984: Des Königs NSA" (vl)

48:55 Wie Matthias Finger die re:publica nur per Snapchat erlebt hat. (Passender Vortrag: Snapchat für Erwachsene)

Playlist der Sendung:

1.) Grumbling Fur - Dancing Light
2.) Emmy Curl - I'm just feeling so hollow
3.) The Eden Project - XO

Bildnachweis: "#rpTEN - Tag 1" von re:publica unter CC-BY

Bonus-Track: Längerer Auschnitt aus dem Interview mit Mareike Foecking über Cyberculture und Counterculture.

[Audio anhören]



 

Bonusinhalt: Breitband-Vortragende
Menschen die Breitband arbeiten, mögen auch: Vorträge & Panels auf der re:publica halten. Dieses Jahr waren mit dabei:

Philip Banse - Netz-Publizisten im Gespräch
Moritz Metz - Fliegende Computer und ihre tollkühnen Piloten
Marcus Richter - What's in a Game?
Teresa Sickert - Trefft die Minister bei der Aftershow der Landesvertretung Saarland
Jana Wuttke, Philip Banse - Podcasts & Audio im Netz - Wird 2016 alles neu, anders, besser?

Breitband

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur