Seit 23:05 Uhr Fazit
Mittwoch, 21.10.2020
 
Seit 23:05 Uhr Fazit

Breitband | Beitrag vom 23.01.2016

SendungsüberblickNeue Konflikte, neue Konzepte

Beitrag hören Podcast abonnieren

Der Vorschlag liegt auf vielen Tischen von Regierungen, stand bei vielen Geheimdiensten auf dem Wunschzettel für das 2016: Es sollen Hintertüren in verschlüsselter Software eingebaut werden. Die USA und Großbritannien möchten damit Verbrechen und Terrorismus bekämpfen, natürlich. Und natürlich sind Internetaktivisten davon wenig begeistert. Seit Jahrzehnten kämpfen sie bereits für Verschlüsselung und Datenschutz, jetzt werden all ihre hart erarbeiteten - und programmierten - Sicherheitsmechanismen erneut beschossen. Auch Unternehmen wie Apple fürchten die Hintertüren, sie könnten - wären sie erstmal da - eben auch von Kriminellen genutzt werden. Das Verbrauchervertrauen wäre dahin. Öffentlich rief Apple-Chef Tim Cook zur Unterstützung von Verschlüsselung und zum Widerstand gegen die Pläne des Weißen Hauses auf.

Diese Auseinandersetzung gab es bereits in den frühen 90er-Jahren. Sie gingen als Crypto Wars in die IT-Geschichte ein. Damals mussten die Geheimdienste ihre Ansicht nach eine Niederlage hinnehmen. Doch die Welt hat sich verändert, die Geheimdienste mit ihr und der Konflikt geht in die nächste Runde. Was hat sich seit den letzten Cryptowars verändert und wie die Ausrüstung der beiden Fronten? Wir sprechen mit dem Hacker, Netzaktivisten und Autor Frank Rieger.

Neue Medien, über Medien und konstruktive Medien

Über Medienkrisen und die Entwicklung neuer journalistischer Formate schreiben und diskutieren wir bei Breitband beileibe nicht zum ersten Mal. Trotzdem: 2016 ist keine drei Wochen alt, schon wird ein journalistisches Neuprodukt nach dem anderen rausgehauen: Viertausendhertz und Castronauten versuchen sich als Podcast-Label, Übermedien in Medien- und Pressekontrolle und Perspective Daily möchte konstruktiven, handlungsweisenden Journalismus bieten. Sind kleine Konzepte jenseits etablierter Medienhäuser und Rundfunkanstalten der Weg zum Erfolg im Netz? Wir betrachten die Entwicklung mit dem Medien-Journalisten Daniel Bouhs.

Mittendrin

Virtuelle Realität hyped gerade: Oculus Rift, Samsung und viele andere Hersteller bringen Headsets auf den Markt. Damit klemmt man sich einen Bildschirm vor die Nase und soll so abtauchen in andere Welten - meistens Spielewelten. Aber in der virtuellen Realität ist auch Platz für die echte Realität. Journalisten beginnen zu erkunden, wie sie die Technik nutzen können. Thomas Reintjes hat sich diverse Projekte und ihre Wirkung näher angeschaut.

Gitarren in verschiedenster Manier

Für die Netzmusik hat Roland Graffé diesmal die Gitarren ausgepackt und eingestöpselt, bzw. Bands gefunden, die die diversesten Klänge aus diesem Instrument hervorholen. Tim Wiese fischt im Netz nach den Medien und Meinungen, Vera Linß und Marcus Richter begrüßen an den Mikrofonen, Jochen Dreier begleitet online und Meike Laaff hat alle Fäden in der Hand.

Bild: cryptography von Janette Mark auf Flickr CC BY

Breitband

Breitband SendungsüberblickFake News überall
Würfel, die auf der Kippe stehen und sowohl auf "Fact", als auch auf "Fake" landen könnten (imago images / Alexander Limbach)

Während des US-Wahlkampfs zirkulieren in den sozialen Medien lauter Falschmeldungen und Halbwahrheiten. Haben die Plattformen aus 2016 gelernt? Außerdem: mangelnde Kontrolle bei Software-Exporten und der Umgang der Medien mit Trumps Covid-Erkrankung.Mehr

Soziale Medien und die US-WahlAus 2016 wenig gelernt
Sprechblase, die aus einem Smartphone kommt und in Vögel zerfällt (imago images / Ikon Images)

Die Rolle, die Facebook, Twitter und Co. im letzten US-Wahlkampf gespielt haben, war keine rühmliche. Seitdem gab es viele Entschuldigungen und noch mehr Versprechungen. Doch wirklich gerüstet sind die Plattformen für die Wahl im November nicht.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur