Seit 10:05 Uhr Lesart

Mittwoch, 18.07.2018
 
Seit 10:05 Uhr Lesart

Breitband | Beitrag vom 27.09.2014

SendungsüberblickDie dunkle Seite des Teilens, kommerzielles Basteln, analoge Meme

Die Themen der Sendung am 27. September 2014

Beitrag hören Podcast abonnieren

Teilen statt kaufen, nutzen statt besitzen - die Sharing-Ökonomie soll die Wirtschaft des Eigentums ablösen. Die Rollen der Teilnehmer auf Sharing-Plattformen wie Airbnb und Uber sind dabei klar verteilt: Es gibt jemanden, der etwas nutzen möchte und jemanden, der etwas zur Verfügung stellt. Die Plattformen bringen die beiden zusammen. Ein Gewinn oder ein Risiko für die Nutzer? Jan Rähm diskutiert das Für und Wider am Beispiel von Uber.

Besitztümer teilen, das klingt nach einer besseren Welt. Doch trägt die Sharing Economy nicht ohne Grund "Wirtschaft" und nicht "Community", also "Gemeinschaft", im Titel. Bedeutet die Shareconomy das Ende des Kapitalismus? Oder führt sie zu einer Totalkommerzialisierung des Lebens? Wird sie die Kluft zwischen Arm und Reich gar vergrößern? Wir sprechen mit dem Journalisten und Mitgründer des Wirtschaftsmagazins brand eins, Wolf Lotter.

Nach den Meldungen der Woche mit Jochen Dreier bleiben wir bei der Frage nach der Kommerzialisierung von Alternativen - in diesem Fall der Bastelbewegung DIY. Im Interview mit dem Chefredakteur der c'T Hacks, Daniel Bachfeld, stellen wir die "Maker Faire" vor, eine Messe zwischen zwischen Wissenschaft und Jahrmarkt.

Vom Kommerz zum Kult: Meme, die viralen, von Usern bearbeiteten Bilder, Videos oder Texte im Netz sind Teil der Kultur des Internets und stehen für eine aktive Partizipation. Ob die Kultur der Meme schon längst über das Netz hinausgeht, fragt Christian Möller Limor Shifman, Kommunikationswissenschaftlerin und Autorin des Buches "Meme: Kunst, Kultur und Politik im digitalen Zeitalter".

In der Netzmusik hat Christian Grasse ganz im Sinne des Konsums ein XXL-Paket geschnürt: Wir hören vertonte Hiphop-Kritik, schmackhafte Salsa-Klänge, einen Afrobeat-Mix und Melancholisches von Litauen bis Nordamerika.

Moderation: Christian Grasse und Teresa Sickert
Redaktion: Marucs Richter
Web: Nora Gohlke

Bild: Sharing Chocolate von OakleyOriginals, CC BY 2.0 auf Flickr

Breitband

Die gläsernen NutzerFrohgemut überwacht
Vier Menschen stehen nebeneinander und jeder verwendet das eigene Smartphone. (rawpixel auf Unsplash.com)

Internetkonzerne spionieren ihre Kunden aus, Nutzer stalken einander mit Hilfe von Social Media. Von Statusmeldung bis Gelesen-Vermerk – viele Kleinigkeiten geben ziemlich vielen Maschinen und ziemlich vielen Menschen Einblick in unser Leben.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur