Seit 15:05 Uhr Interpretationen

Sonntag, 23.09.2018
 
Seit 15:05 Uhr Interpretationen

Sein und Streit

23.09.201816.09.2018
Theodor W. Adorno-Briefmarke der Deutschen Bundespost aus dem Jahr 2007  (imago/Schöning)

Philosophische OrteAdornos Kindheit in Amorbach

In Amorbach, einem beschaulichen Städtchen im Odenwald, verbrachte Adorno die Sommer seiner Kindheit – und fühlte sich dem Ort zeitlebens besonders verbunden. Dabei scheint die hiesige Idylle mit seiner Gesellschaftskritik nur schwer vereinbar.

Ein Mann am Computer - hinter ihm ist der Schatten eines Teufels zu sehen. (imago/Ikon Images)

Philosoph Konrad Paul Liessmann"Die Teufel, das sind wir"

Die Hölle als Ort einer gerechten Strafe – liegt uns diese Vorstellung heute nicht völlig fern? Keineswegs, meint Konrad Paul Liessmann: Es lohne sich, über die Hölle nachzudenken, auch um keiner simplen Gut-und-Böse-Logik auf den Leim zu gehen.

Dürre in Kenia: Verendeter Büffel im Nairobi Nationalpark (picture-alliance/ dpa)

Philosoph Konrad Paul LiessmannÜber die Gegenwart der Hölle

Die Hölle gilt seit der Aufklärung als abgeschafft. Doch als Metapher ist sie lebendiger denn je: Alles kann uns zur Hölle werden, so es nur unerträglich erscheint. Warum lässt uns die Hölle nicht los? Und wann werden wir uns selbst zur Hölle?

09.09.2018
Seite 1/89

Nächste Sendung

30.09.2018, 13:05 Uhr Sein und Streit
Das Philosophiemagazin
März 2017
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur