Seit 20:03 Uhr Konzert
Sonntag, 29.11.2020
 
Seit 20:03 Uhr Konzert

Sein und Streit | Beitrag vom 11.09.2016

"Sein und Streit" – Die ganze SendungDer philosophische Krankenhaus-Seelsorger

Von Simone Miller

Podcast abonnieren
Wilhelm Schmid in einem Studio von Deutschlandradio Kultur (Deutschlandradio / Matthias Horn)
Wilhelm Schmid im Studio bei Deutschlandradio Kultur zu Gast (Deutschlandradio / Matthias Horn)

Über seine Erfahrungen als philosophischer Seelsorger sprechen wir mit Bestsellerautor Wilhelm Schmid. Zudem gehen wir der Frage nach, ob 9/11 tatsächlich eine historische Zäsur markiert und berichten von der Verleihung des Philosophischen Buchpreises für "Hegel und wir".

Ich berühre, also bin ich – Philosophie als Seelsorge
Im Krankenhaus wird diagnostiziert, operiert, gepflegt – da ist normalerweise kein Platz für Philosophen und das Nachdenken über existentielle Fragen. In einem Krankenhaus in der Nähe von Zürich sah man das etwas anders. Das Spital in Affoltern stellte einen Philosophen ein, nicht irgendeinen, sondern Wilhelm Schmid. Über seine zehnjährige Erfahrung als philosophischer Krankenhaus-Seelsorger und das neue Buch dazu spricht der Bestsellerautor mit Simone Miller.

Wilhelm Schmid: Das Leben verstehen. Von den Erfahrungen eines philosophischen Seelsorgers
Suhrkamp Verlag, Berlin 2016
382 Seiten, 22 Euro

Außerdem in der Sendung:

Kleine Leute, große Fragen: Kann man die Gefühle anderer fühlen? Das wollte Susanne Nessler von ganz jungen Philosophen wissen.

Wir wissen noch, wie es war, als man den Blick nicht mehr abwenden konnte von den immer gleichen Bildern – den einstürzenden Türmen des New Yorker World Trade Centers. Markiert 9/11 tatsächlich eine historische Zäsur? Kann die bleibende Wucht der Bilder in unseren Köpfen als Indiz dafür herhalten? Arno Orzessek hat sich im Philosophischen Wochenkommentar dazu Gedanken gemacht.

"Hegel und wir" heißt das Buch, das die Bedeutung von Hegels Geschichtsphilosophie für das Europa von heute freilegen will. Für diesen ambitionierten Versuch hat der Literaturwissenschaftler Albrecht Koschorke am Freitag den Philosophischen Buchpreis 2016 verliehen bekommen. Hilde Weeg war für uns dabei – in der Dombibliothek von Hildesheim.

Und unsere Drei Fragen beantwortet in dieser Woche der "BZ"-Chefredakteur Peter Huth.

Mehr zum Thema

Sinnvolle Lebensführung - Muße muss sein
(Deutschlandradio Kultur, Sein und Streit, 21.08.2016)

Sein und Streit – ganze Sendung - Die Sehnsucht nach Lebendigkeit
(Deutschlandradio Kultur, Sein und Streit, 21.08.2016)

Europa - Albrecht Koschorke: "Hegel und wir"
(Deutschlandfunk, Büchermarkt, 23.02.2016)

Albrecht Koschorke: Adolf Hitlers "Mein Kampf" - Tricks und Effekte der Propaganda
(Deutschlandradio Kultur, Lesart, 18.02.2016)

Adolf Hitlers "Mein Kampf" - "Eine Gebrauchsanweisung für erfolgreiche Ideologie"
(Deutschlandradio Kultur, Lesart, 08.02.2016)

Religionen

Die indische Göttin SitaIdeale Ehefrau im Patriarchat
Eine Künstlerin, die Sita spielt, schminkt sich und bereitet sich auf eine Aufführung in Deu Delhi vor. (imago images / Hindustan Times / Ajay Aggarwal)

Die Göttin Sita prägt seit Jahrhunderten die Vorstellung von der perfekten indischen Ehefrau: tapfer, geduldig, fügsam. Ihr Göttergatte Ram ist Hindu-Nationalisten sehr wichtig – und das von Sita verkörperte Frauenbild passt ihnen gut ins Konzept.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur