Klangkunst, vom 02.07.2010, 00:05 Uhr

Sebenza e-mine

(Ursendung)
Von Philip Miller und Lucia Ronchetti

In den Goldminen von Gauteng wird seit über hundert Jahren die schwarze Bevölkerung Südafrikas ausgebeutet. Während das Edelmetall unter lebensgefährlichen Bedingungen zu Tage gefördert wird, bleibt ein anderer Reichtum unter der Erde: Die Gesänge der Bergleute spiegeln die vielfältigen Musiktraditionen des Landes.

Gold (AP)
Gold (AP)

Lucia Ronchetti und Philip Miller laden zu einer nächtlichen Führung durch das unterirdische Labyrinth von Stimmen und Geräuschen.

Die Produktion wurde unterstützt vom Goethe-Institut Johannesburg. "Sebenza e-mine" (Zulu) bezeichnet das Einfahren in eine Mine.

Komposition: Lucia Ronchetti / Philip Miller
Ton und Realisation: Folkmar Hein
Tonaufnahmen: Gavan Eckhart

Mitwirkende: Ephraim Mashego, John Thandato, Alberto Vilankulu, Mafeke Hlalele (Stimme),
Zulu Isicathamiya Chor Ntuba Thulisa Brothers, Robert Ndima (Chor-Arrangements und Chorleitung)

Produktion: Deutschlandradio Kultur/ Elektronisches Studio der TU Berlin – Fachgebiet Audiokommunikation/ Arts on Main 2010
Länge: 45'38

Philip Miller, geboren 1964 in London, komponiert Konzert-, Pop- und Filmmusik. Beeinflusst von der Musik Südafrikas.
Lucia Ronchetti, 1963 in Rom geboren, Komponistin von Orchesterwerken, Kammermusik mit Live-Elektronik und Vokalmusik. 2005 DAAD-Stipendiatin in Berlin. Zuletzt für DKultur: "Il Castello di Atlante" (2007).


Anschließend:
Die Klangschürfer
Lucia Ronchetti und Philip Miller über ihre Arbeit
von Marie Luise Knott

 

Audio Links:

Audio-Ausschnitt "Sebenza e-mine"

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter!