Hörspiel, vom 05.05.2010

Von Wolfgang Müller

"Wolfgang Müller gibt ausgestorbenen Vogelarten eine Stimme: Er hat Künstler gebeten, allein auf der Grundlage wissenschaftlicher Aufzeichnungen verstummte, vergangene Vogelstimmen zu rekonstruieren. So wird aus der rein schriftsprachlichen Erinnerung an ausgestorbene Natur wieder lebendige Akustik – und wir werden nie erfahren, ob diese Töne und Stimmen 'richtig' sind oder doch ganz anders als die ihrer tierischen Vorbilder.

Zahlreiche Vogelarten sind bereits ausgestorben. (Stock.XCHNG)
Zahlreiche Vogelarten sind bereits ausgestorben. (Stock.XCHNG)

Mit ihren jeweils ganz eigenen musikalischen und stimmlichen Mitteln und Techniken schaffen die Musiker uns aber die Möglichkeit einer Erinnerung, einer Vorstellung der ausgestorbenen Vögel." (Aus der Begründung der Jury zum Hörspiel des Monats August 2008).

2009 wurde das Hörspiel mit dem Karl-Sczuka-Preis ausgezeichnet.

Regie: der Autor
Mitwirkende: Claudia Urbschat-Mingues, Justus Köhnke, Anette Humpe, Frederik Schikowski, Frieder Butzmann u.v.a.
Produktion: Bayerischer Rundfunk 2009
Länge: 54’26

Wolfgang Müller, 1957 in Wolfsburg geboren, lebt in Berlin und Reykjavík. Er ist Autor, Musiker (u.a. bei "Die tödliche Doris") und realisiert verschiedene Kunstprojekte.