Seit 00:05 Uhr Das Podcastmagazin

Montag, 18.11.2019
 
Seit 00:05 Uhr Das Podcastmagazin

Weltzeit / Archiv | Beitrag vom 05.05.2014

SchwerpunktEuropa hat die Wahl

Podcast abonnieren
Ein Mann steckt eine Europafahne in den Schlitz einer Wahlurne in Frankfurt (Oder). (dpa / picture alliance / Patrick Pleul)
Ein Mann steckt eine Europafahne in den Schlitz einer Wahlurne. (dpa / picture alliance / Patrick Pleul)

Vom 22. bis 25. Mai sind die Bürger der Europäischen Union dazu aufgerufen, das achte Europäische Parlament in Straßburg zu wählen. Die Deutschen können am 25. Mai ihre Stimme abgeben. Die Weltzeit berichtet hier ausführlich über die Wahl.

Die Sendungen im Überblick:

Montag, 5.5.14

Ich glotz Europa - Die Suche nach europäischen Medien

Bedroht! - Der Guardian und die Presse(freiheit) in Großbritannien

Dienstag, 6.5.14

Wir lernen in Europa - Studieren in Wien

Wir arbeiten in Europa - Freizügig durch die Modestadt Antwerpen

Mittwoch, 7.5.14

Die EU braucht uns nicht - Portugals Fischerei im Niedergang

Ein Topf voll Subventionen - Polens Landwirtschaft im Aufschwung

Donnerstag, 8.5.14

EU hilf uns! - Spaniens Kampf gegen Jugendarbeitslosigkeit

Wir wollen Arbeit! - Französische Jugendliche suchen Jobs

Montag, 12.5.14

Lernen in der Krise - Das löchrige Bildungssystem in Griechenland

Nachsitzen - Ungarns Aufarbeitung des Faschismus

Dienstag, 13.5.14

Euro-Neuling - Lettlands Erfahrungen mit der neuen Währung

Wir bleiben im Euro - Irland nach dem Ausstieg aus dem Rettungsschirm

Mittwoch, 14.5.14

Weniger EU, mehr Cowboystiefel - Das Weltbild der "Wahren Finnen"

Schlechtes Image, viele Wähler - Geert Wilders und Vlaams Belang

Das Bürokratie-Monster EU - Eine Tatortbesichtigung in Brüssel

Donnerstag, 15.5.14

Kultur in Europa - Verfall und Förderung in Italien

Wirtschaftsfaktor Kultur - Maribor ist auf der Landkarte

Weltzeit

Ein Jahr Wut-FranzosenGelbwesten-Protest verliert Zulauf
Demonstrantinnen in gelben Westen recken Fäuste in die Höhe und skandieren offenbar etwas.  (AFP/ Sebastien Bozon )

Weitaus weniger Gelbwesten demonstrieren inzwischen gegen die Regierung. Präsident Macron punktete beim großen Bürgerdialog, erhöhte den Mindestlohn, entlastete Rentner finanziell und nahm die Steuererhöhung auf Benzin und Diesel zurück.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur