Hörspiel, vom 03.02.2008

Von Ronald Steckel

Die französische Philosophin Simone Weil (1909-1943), Tochter aus liberalem jüdischen Hause, war unter anderem Lehrerin an Grund- und Arbeiterschulen, Gewerkschafterin, Fabrikarbeiterin. Sie war eine Ausnahmeerscheinung, ein abenteuerliches Herz.

Die Schauspielerin Julia Jentsch.
Die Schauspielerin Julia Jentsch.

Seit ihrem 14. Lebensjahr litt sie ununterbrochen an Kopfschmerzen und starb mit 33 Jahren nach einem asketischen Leben an Unterernährung und Erschöpfung im englischen Exil. Bekannt wurde sie erst durch die posthume Veröffentlichung ihrer Schriften. Heute gilt Simone Weil als eine der großen europäischen Philosophinnen des 20. Jahrhunderts.

Regie: der Autor
Darsteller: Julia Jentsch
Produktion: Westdeutscher Rundfunk/Radio Berlin Brandenburg 2007
Länge: 50'17

Ronald Steckel, geboren 1945 auf Sylt, lebt seit 1968 als freier Schriftsteller, Komponist, Theater-, Hörspiel-und Filmregisseur in Berlin. Hörspiele: u.a. "Ich bin der Ursprung von allem" (DKultur/HR 2006), "Vom inneren und äußeren Menschen" (SWR 2007).

Anschließend:
"Unglück einer Extremistin"
Gedanken zu Simone Weil von Ria Endres (HR 1985)