Seit 05:50 Uhr Aus den Feuilletons

Mittwoch, 14.11.2018
 
Seit 05:50 Uhr Aus den Feuilletons

Echtzeit | Beitrag vom 30.06.2018

Schatten und SchattierungenTattooschule, Überwachungs-Staat und Schwarzweiß

Moderation: Mandy Schielke

Beitrag hören Podcast abonnieren
Der Schatten eines Mannes auf einem gepflasterten Gehweg (AP)
Der Schatten eines Mannes auf einem gepflasterten Gehweg (AP)

Diese Echtzeit beschäftigt sich mit allen Arten von Schatten, die es im Leben so gibt. Es geht um eine Designerin, die im Schatten ihres prominenten Bruders stehen könnte, um einen Überwachungsstaat, in dem Menschen beschattet wurden und um die Grautöne eines Schwarzweiß-Bildes.

Die Schatten an einer tätowierten Linie zum Beispiel, auch Schattierung genannt, werden den Schülerinnen an Berlins erster Tattooschule ganz genau beigebracht. Was sonst noch an einer Tattooschule passiert, das haben wir uns angeschaut.

Außerdem wollen wir von der Designerin Jule Waibel wissen, ob sie im Schatten ihres rappenden Bruders Cro steht. Sie ist mit ihrem Faltdesign auch sehr erfolgreich - aber ist das alles unabhängig von ihrem Bruder passiert?

Grautöne und Schattenseiten einer Diktatur

Faszinierend, weder im Französischen noch im Arabischen gibt es den Begriff "Beschattung", obwohl zum Beispiel Tunesien lange ein Überwachungsstaat und das Beschatten von nicht staatskonformen Menschen dort an der Tagesordnung war. Über die Schattenseiten einer Diktatur soll es in dieser Echtzeit also genauso gehen wie um die vielen verschiedenen Grautöne eines Schwarzweiß-Bildes, das vom amerikanischen Archivar Dana Keller mit viel Zeit und Liebe zum Detail nachkoloriert wird.

Und vor ihrer Sommerpause kommen die Klassik-Nerds Devid Striesow und Axel Ranisch mit einer neuen Folge der Serie "Klassik drastisch". Diesmal geht es um Haydns "Die Schöpfung". 

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur