Seit 00:05 Uhr Klangkunst
Freitag, 07.05.2021
 
Seit 00:05 Uhr Klangkunst

Kulturnachrichten

Samstag, 5. Dezember 2020

Saša Stanišić erhält Usedomer Literaturpreis 2020

Der Schriftsteller Saša Stanišić hat den Usedomer Literaturpreis 2020 erhalten. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert und richtet sich an Autoren, die sich in herausragender Weise um den europäischen Dialog verdient gemacht haben. Die Preisverleihung fand Corona-bedingt im Literaturhaus Hamburg unter Anwesenheit von Mitgliedern der Jury statt und wurde per Livestream übertragen. Die Auszeichnung für den Roman "Herkunft" wird stellvertretend für das Gesamtwerk von Saša Stanišić verliehen, teilte die Jury mit. Der Roman sei "ein leidenschaftliches Plädoyer gegen Nationalismus und Populismus" und werfe existenzielle Fragen auf, hieß es. Stanišić floh 1992 nach der Besetzung seiner Heimatstadt durch bosnisch-serbische Truppen gemeinsam mit seinen Eltern nach Heidelberg. Seine Erzählungen und Romane wurden in über 30 Sprachen übersetzt und vielfach ausgezeichnet.

"Hayabusa2"-Mission: Kapsel auf Erde gelandet

Eine von Wissenschaftlern mit Spannung erwartete Kapsel mit den ersten Proben aus dem Untergrund eines Asteroiden ist zur Erde zurückgekehrt. Man habe die von der kleinen Kapsel ausgehenden Funksignale empfangen, gab die japanische Raumfahrtbehörde Jaxa am Samstagabend bekannt. Ein Hubschrauber stieg demnach auf, um die Kapsel in der Wüste des Woomera-Testgeländes für Luft- und Raumfahrt im Süden Australiens zu suchen. Forscher erwarten in dem Behältnis 4,6 Milliarden Jahre altes Material vom Asteroiden Ryugu, das aus der Frühzeit des Sonnensystems stammt. Die Kapsel war von der japanischen Raumsonde "Hayabusa2" im Vorbeiflug abgetrennt und Richtung Erde geschickt worden. Forscher hoffen, durch Analyse der Proben den Ursprüngen des Sonnensystems und des Lebens auf der Erde auf die Spur zu kommen.

Deutscher Menschenrechts-Filmpreis verliehen

In Nürnberg ist am Abend zum zwölften Mal der Deutsche Menschenrechts-Filmpreis verliehen worden. Der Film "Für Sama" über den Krieg in Syrien und der Dokumentarfilm "Ab 18! - Die Tochter von..." wurden in den Kategorien Langfilm und Kurzfilm ausgezeichnet. "Masel Tov Cocktail" gewann gleich in zwei Kategorien: Hochschule und Bildung. In der Kategorie Non Professional ging der Preis an "Just. Another. Month." Die Preise sind in jeder Kategorie mit 2.500 Euro dotiert. Eingereicht worden waren in diesem Jahr 365 Produktionen. Die Online-Veranstaltung wurde von Christoph Süß moderiert. Den Wettbewerb gibt es seit 1998.

Sänger Villazón sieht kostenloses Streaming kritisch

Der Sänger Rolando Villazón sieht die vielen kostenlosen Streaming-Angebote von Theatern in der Corona-Krise kritisch. Es sei zwar oft großartig, was da gebracht werde. Aber Kultur koste viel Geld, weil alle Beteiligten etwas verdienen müssten, sagte der Tenor und Intendant der Mozartwoche dem "Münchner Merkur". Plötzlich gebe es alles gratis - und es wirke so, als ob die Künstler das als Hobby betreiben würden. Villazón ist trotz allem optimistisch, dass die Mozartwoche Ende Januar in Salzburg stattfinden kann.

Greta Thunberg für einen Tag Chefredakteurin

Die Klima-Aktivistin Greta Thunberg ist für einen Tag zur Chefredakteurin geworden. Sie verantwortet die morgige Ausgabe der schwedischen Tageszeitung "Dagens Nyheter" mit 60 Seiten über den Klimawandel. Thunberg selbst habe aber keine Artikel geschrieben, sagte der Projektleiter und Redakteur Martin Jönsson der Deutschen Presse-Agentur. Die Zusammenarbeit mit der Aktivistin hat in Schweden eine Diskussion über die Unabhängigkeit von Journalisten ausgelöst. So schrieb etwa ein Kolumnist in der Boulevardzeitung "Expressen" von einem "großen Fehler". Der Chefredakteur von "Dagens Nyheter" wiederum verteidigte die Entscheidung. Journalisten müssten aufhören, den Klimawandel und dessen ernsthafte Folgen wie eine von vielen Meinungen zu betrachten.

Corona-Pandemie hat Auswirkungen auf den Buchmarkt

Die Corona-Krise hat sich auch auf den deutschen Buchhandel ausgewirkt. Nach Angaben von Groß- und Einzelhändlern lassen sich die Einschränkungen des Alltagslebens auf dem Buchmarkt ablesen. Auffällig sei vor allem das sprunghaft gestiegene Interesse an inländischen Rad- und Wanderführern, sagte ein Sprecher des Großhändlers "Libri". Titel wie "Malerweg Elbsandsteingebirge" oder der Bikeline-Führer "Rund um München" würden zum Teil dreimal so häufig verkauft wie in Vor-Corona-Zeiten. Stark gefragt seien auch Kinder- und Jugendbücher mit einem Umsatzplus von 6,2 Prozent in den ersten drei Quartalen. Insgesamt liege der Buchmarkt derzeit noch unter dem Vorjahr, erlebe aber einen sehr starken Herbst, hieß es weiter.

Trump gegen weitere Fristverlängerung im TikTok-Streit

Die US-Regierung will dem chinesischen Technologiekonzern Bytedance keinen weiteren Aufschub für den Verkauf der Kurzvideo-Plattform TikTok geben. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf Insider. Demnach habe Präsident Trump die Entscheidung bei Beratungen mit hochrangigen Mitarbeitern getroffen, verlautete aus dem Umfeld des Treffens. Bytedance soll auf Trumps Druck das US-Geschäft von TikTok abgeben. Der Präsident wirft dem Konzern vor, dass die Daten der rund 100 Millionen US-amerikanischen Nutzer für Spionage durch die chinesische Führung missbraucht werden könnten.

Eilish sagt Welttournee nach Corona-Aufschub ganz ab

Die US-amerikanische Popsängerin Billie Eilish hat ihre im März wegen der Corona-Pandemie verschobene Welttournee nun ganz abgesagt. Eilish teilte auf Twitter mit, derzeit sei wirklich nichts möglich. Sie wolle lieber die Ausgaben für die Konzertkarten zurückerstatten und ihre nächste Tour ankündigen, sobald die Lage es zulasse. Sie vermisse es sehr, für ihre Fans auf der Bühne zu stehen, versicherte Eilish. "Ich liebe euch so sehr. Bleibt sicher, trinkt viel Wasser und tragt eine Maske", schrieb die Sängerin.

"Black Panther"-Star Boseman wird posthum geehrt

Rund drei Monate nach seinem Tod soll "Black Panther"-Star Chadwick Boseman mit einem Helden-Preis geehrt werden. Der "Hero for the Ages"-Preis soll am Sonntag im Rahmen der Trophäen-Show "MTV Movie & TV Awards: Greatest of All Time" verliehen werden, wie der Musiksender mitteilte. Boseman wurde im Superheldenfilm "Black Panther" weltberühmt. Die Comic-Verfilmung machte den Schauspieler nicht nur zum Filmstar, sondern auch zu einer Identifikationsfigur für die Bürgerrechtsbewegung "Black Lives Matter". Boseman starb am 28. August mit 43 Jahren an Darmkrebs.

Viele Antragsteller bei "Neustart Kultur" abgelehnt

Je nach einzelnen Förderprojekten im Rahmen des Corona-Hilfsprogramms "Neustart Kultur" erhalten nur 12 bis 30 Prozent der Antragsteller eine Unterstützung. Das teilte der Deutsche Kulturrat nach einem Treffen mit Kulturstaatsministerin Monika Grütters mit. Die Nachfrage nach dem Programm sei sehr groß und übersteige die zur Verfügung stehenden Mittel bei Weitem. Das zwischen 88 und 70 Prozent der Antragssteller nicht berücksichtigt werden könnten, zeigt für Geschäftsführer Olaf Zimmermann, dass die Mittel für "Neustart Kultur" dringend aufgestockt werden müssten. Vereinbart wurde, dass geförderte Kulturprojekte ihre Finanzabrechnung nicht bis Februar 2022, sondern erst im Sommer übernächsten Jahres vorlegen müssten. Das bedeutet eine Laufzeit der geförderten Projekte bis Ende kommenden Jahres. Das Gesamtvolumen von "Neustart Kultur" umfasst eine Milliarde Euro.

Lars Eidinger ist 2021 Salzburger "Jedermann"

Tobias Moretti hat den Stab in Hugo von Hofmannsthals "Jedermann" weitergereicht: Wie die Salzburger Festspiele mitteilten, wird Lars Eidinger im nächsten Jahr in der Titelrolle zu sehen sein. Als Buhlschaft wurde die österreichische Schauspielerin Verena Altenberger engagiert. "Das Spiel vom Sterben des reichen Mannes" in der Regie von Michael Sturminger soll am 17. Juli 2021 wieder Saison-Premiere auf dem Domplatz haben - "bei Schlechtwetter im Großen Festspielhaus".

Solidarität mit Drehbuchautorin Anita Decker

Das Kammergericht Berlin hat es laut FAZ bestätigt: Warner Bros. und Barefoot, die Produktionsgesellschaft von Til Schweiger, haben Berufung gegen das Urteil zugunsten der Drehbuchautorin Anita Decker im Fall des Films "Keinohrhasen" eingelegt. Begründungen lägen noch nicht vor. Der Verband Deutscher Drehbuchautoren, „Kontrakt 18“ und Mitglieder der Sektion Drehbuch der Deutschen Filmakademie veröffentlichten unterdessen ein Solidaritätsschreiben für ihre Kollegin. Sie sei zwar nicht die erste Drehbuchautorin, die sich eine angemessene Beteiligung für einen Blockbuster erstreiten müsse, heißt es. Doch hätten sich bislang "nur Kolleginnen und Kollegen solche Klagen zugetraut, die am Ende ihrer Karriere standen – oder mit dem Rücken zur Wand. Zu einem Zeitpunkt also, an dem sie keine Angst vor schwarzen Listen mehr zu haben brauchten." Das Berliner Kammergericht urteilte, dass die Produzenten des Kassenschlagers "Keinohrhasen" ihre Umsätze offenlegen müssen, damit Decker ihre Urheberrechte einfordern kann.

Stiftung Bauhaus Dessau sucht weiter Direktor*in

Aus formalen und inhaltlichen Gründen haben Auswahlkommission und Stiftungsrat des Bauhauses Dessau die Nachfolgesuche für Direktorin Regina Bittner abgebrochen. In einer Pressemitteilung werden als Gründe der ungenau formulierte Ausschreibungstext und die nicht zufriedenstellende Qualifikation der Bewerberinnen und Bewerber angeführt. Somit kann der Posten nicht wie geplant mit Beginn des neuen Jahres neu besetzt werden. Regina Bittner bleibt noch im Amt.

Kulturnachrichten hören

Dezember 2019
MO DI MI DO FR SA SO
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Fazit

weitere Beiträge

Kompressor

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur