Seit 23:05 Uhr Fazit

Freitag, 19.10.2018
 
Seit 23:05 Uhr Fazit

Zeitfragen | Beitrag vom 11.10.2018

Sachbücher zum Thema AngstWenn einen die Panik überkommt

Susanne Billig im Gespräch mit Kim Kindermann

Beitrag hören Podcast abonnieren
Der Schatten einer panischen Frau (imago/Photocase)
Zahlreiche Sachbuch-Neuerscheinungen versuchen, unseren heutigen Alltagsängsten auf den Grund zu gehen. (imago/Photocase)

Angst, Sorgen und Stress sind in unserer schnelllebigen Zeit weit verbreitet. Dementsprechend viele Sachbücher, die auf der Frankfurter Buchmesse vorgestellt werden, beschäftigen sich mit dem Thema Angst und Angststörungen. Eine Auswahl.

Wenn die Angst einen im Griff hat, den eigenen Alltag bestimmt und in keinem Verhältnis zu der eigentlichen Situation steht, handelt es sich vermutlich um eine psychische Störung. Solche Panikattacken betreffen mehr Menschen als man denkt: Jeder Zehnte leidet an einer Angststörung, nach Depressionen und Suchterkrankungen eine der häufigsten psychischen Erkrankungen. Und: Mit zwanzigprozentiger Wahrscheinlichkeit erkrankt jeder Mensch einmal in seinem Leben an einer Angststörung.

Was läuft bei solchen Panikattacken eigentlich im Kopf ab? Wie lässt sich die Erkrankung therapieren und überwinden? Und: Warum sind so viele Menschen heutzutage von Angststörungen betroffen? Diesen Fragen gehen diverse Sachbücher nach, die auf der Frankfurter Buchmesse vorgestellt werden. Wir haben uns einige der Neuerscheinungen genauer angesehen.

Bücherliste:

Georg Psota, Michael Horowitz: Angst. Erkennen - Verstehen - Überwinden, Residenz Verlag, Salzburg 2018, 216 Seiten, 22,00 Euro
 
Roger Baker: Wenn plötzlich die Angst kommt. Panikattacken verstehen und überwinden, SCM R. Brockhaus Verlag, Witten 2018 (22. Auflage), 192 Seiten, 9,99 Euro

Christane Wolff, Annabelle Starck: Heilen mit Yoga – Die Seele stärken bei Burnout, Depression und Ängsten, TRIAS Verlag, Stuttgart 2018, 176 Seiten, 24,99 Euro

Achim Peters: Unsicherheit. Das Gefühl unserer Zeit - Und was uns gegen Stress und gezielte Verunsicherung hilft, Bertelsmann Verlag, München 2018, 432 Seiten, 20,00 Euro

Jennifer Shannon: Lieber Kopf, wir müssen reden. Wie Sie sich von Ängsten, Sorgen und Stress befreien, Übersetzung von Ursula Bischoff, Scorpio Verlag, München 2018, 200 Seiten, 18,00 Euro

Sigrid Betzelt, Ingo Bode (Hrg.): Angst im neuen Wohlfahrtsstaat – Kritische Blicke auf ein diffuses Phänomen, Nomos Verlag, Baden-Baden 2018, 404 Seiten, 79,00 Euro

Alfred Schäfer, Christiane Thompson (Hrg.): Angst, Ferdinand Schöningh Verlag, Paderborn 2018, 164 Seiten, 39,90 Euro

Felix Maria Arnet: Brutal gescheitert! Wie der Start in ein neues Leben gelingt, GABAL Verlag, Offenbach 2018, 216 Seiten, 15 Euro

Notker Wolf, Simon Biallowons: Schluss mit der Angst – Wir können mehr als wir glauben, Herder Verlag, Freiburg 2018, 160 Seiten, 12,00 Euro 

Martin Dürnberger (Hrg.): Angst? – Reihe Salzburger Hochschulwochen, Tyrolia, Innsbruck 2018, 256 Seiten, 21 Euro

Juliane Gringer: Kleine Panik – Unseren Alltagsängsten auf den Grund gegangen, Goldmann Verlag, München 2018, 288 Seiten, 10,00 Euro

Richard Smythe: Nur Mut, kleiner Frosch!, Orell Füssli Verlag, Zürich 2018, 32 Seiten, 14,95 Euro 

Fifi Kuo: Ich kann fliegen!, Orell Füssli Verlag, Zürich 2018, 32 Seiten, 14,95 Euro

Christian Lüdke (Autor), Saskia Gaymann (Illustrationen): Wer hat Stella & Tom die Angst gemopst? Geschichten, die Kinder stark machen, medhochzwei Verlag, Heidelberg 2018, 111 Seiten, 24,99 Euro

Heinz Janisch: Jeder kann ein Löwe sein! – Geschichten, die Mut machen, Hörbuch mit Peter Veit und Tim Schwarzmaier, Audio Media Verlag, München 2018, Audio CD, 12,99 Euro
 
Ben Brooks: Stories for Boys who dare to be different - Vom Mut, anders zu sein, Übersetzung von Ulrich Thiele, Bea Reiter, Anja Seelow, Franca Fritz und Heinrich Koop, Loewe Verlag, Bindlach 2018, 208 Seiten, 19,95 Euro

Jens Soentgen: Ökologie der Angst, Matthes & Seitz Verlag, Berlin 2018, 160 Seiten, 14,00 Euro

Mehr zum Thema

Autogenes Training im Selbstversuch - Die Angst wegatmen
(Deutschlandfunk Kultur, Zeitfragen, 11.10.2018)

Ein Leben mit Angststörungen - "Es fühlt sich an, als würde man sterben"
(Deutschlandfunk Kultur, Zeitfragen, 11.10.2018)

Zeitfragen

Interkulturelle ForschungDas Lügen der Anderen
Ein gesprayter Schriftzug auf einer Wand: "Mal ehrlich" (imago )

Kant und andere Aufklärer lehnten die Lüge kategorisch ab. Aber ist Lügen wirklich immer schlecht? Wann darf man auch mal die Unwahrheit sagen? Und wie lügen Menschen? Dabei gibt es große kulturelle Unterschiede, haben Forscher herausgefunden. Mehr

DestruktivitätDie Lust am Untergang
In Chemnitz gestikulieren am 27.8.2018 Demonstranten der rechten Szene und drohen den Gegendemonstranten Gewalt an. (dpa / picture-alliance)

Der Brexit, der Wahlsieg Donald Trumps oder die Ausschreitungen in Chemnitz: Steckt dahinter auch eine Lust an der Zerstörung, am Chaos oder der Apokalypse? Soziologen, Psychologen und Politikwissenschaftler versuchen, das destruktive Potential genauer zu analysieren. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur