Seit 04:05 Uhr Tonart
Sonntag, 25.07.2021
 
Seit 04:05 Uhr Tonart

RSS

Bleiben Sie auf dem Laufenden: Unser Angebot für RSS-Reader

Das Bild zeigt einen RSS-Reader mit dem sich die Inhalte der Website abonnieren lassen. (Deutschlandradio/unsplash.com)
(Deutschlandradio/unsplash.com)

Sammeln Sie Ihre bevorzugten Nachrichten- und Informationsquellen an einem Ort – mit unserem RSS-Angebot. Nutzen Sie dafür einfach einen kostenlosen RSS-Reader, mit dem Sie Themen oder Sendungen der Deutschlandfunk-Programme abonnieren. Sobald ein neuer Inhalt veröffentlicht wird, erhalten Sie diesen automatisch.

Vorteile von RSS

Mit RSS-Readern verschaffen Sie sich schnell einen Überblick verschiedener Onlinemedien, ohne dass sie die Seiten direkt aufrufen müssen. Der Reader bündelt Ihre favorisierten Websites mittels der RSS-Feeds in einer Ansicht. Sie entscheiden, was Sie sehen wollen – ohne Algorithmus und Werbung, aber mit der Nutzerfreundlichkeit eines Newsstreams, wie Sie ihn z.B. von Facebook kennen. Im Gegensatz zu großen Social-Media-Plattformen sehen Sie alle Inhalte in chronologischer Reihenfolge. So verpassen Sie nichts und entdecken gleichzeitig neue Inhalte.

Wenn Sie den kostenlosen RSS-Feed einer Webseite abonnieren, erhalten Sie automatisch neue Inhalte, sobald Sie Ihren RSS-Reader öffnen. Wenn Sie einen hinzu gekommenen Inhalt komplett lesen wollen, klicken Sie im RSS-Reader auf Überschrift oder Kurzbeschreibung. Dadurch öffnet sich meist ein neuer Tab in Ihrem Browser oder Ihrer App, der die Webseite aufruft, von der der Text stammt. 

Was Sie zum Start benötigen

RSS-Reader gibt es standardmäßig in manchen Mail-Programmen, als Browser-Erweiterungen oder Apps für Smartphones sowie PCs. Meistens sind sie kostenlos. Beliebte RSS-Reader sind z.B. Feedly, Feedreader, NetNewsWire oder News Republic. Nach der Installation kopieren Sie die URL der Webseite, die Sie hinzufügen möchten, und fügen diese in den Reader ein. Der Reader sucht dann den passenden RSS-Feed und fügt diesen hinzu. 

Was bietet Deutschlandradio über RSS an?

Fast alle Inhalte von Deutschlandfunk, Deutschlandfunk Kultur und Deutschlandfunk Nova können Sie über einen RSS-Feed abonnieren. Kopieren Sie dazu einfach die URL der Themen- oder Sendungsseite und fügen Sie diese URL in den Reader ein.

Unsere Auswahl aktueller Themen von Deutschlandfunk und Deutschlandfunk Kultur:
https://www.deutschlandfunk.de/politik.1499.de.rss
https://www.deutschlandfunk.de/wirtschaft-umwelt-und-verbraucher.1498.de.rss
https://www.deutschlandfunk.de/wissen.1497.de.rss
https://www.deutschlandfunk.de/kultur.1495.de.rss
https://www.deutschlandfunk.de/europa.1863.de.rss
https://www.deutschlandfunk.de/gesellschaft.1574.de.rss
https://www.deutschlandfunk.de/sport.1494.de.rss
https://www.deutschlandfunk.de/die-nachrichten.353.de.rss
https://www.deutschlandfunkkultur.de/kultur.1522.de.rss
https://www.deutschlandfunkkultur.de/politik-zeitgeschehen.1521.de.rss
https://www.deutschlandfunkkultur.de/literatur.1528.de.rss
https://www.deutschlandfunkkultur.de/musik.1519.de.rss
https://www.deutschlandfunkkultur.de/wissenschaft.1516.de.rss
https://www.deutschlandfunkkultur.de/hoerspiel-und-feature.3639.de.rss

Sendungen
Die passende URL Ihrer Lieblingssendung finden Sie auf unserer Sendungsübersicht (https://www.deutschlandfunk.de/sendungen-a-z.348.de.html, https://www.deutschlandfunkkultur.de/sendungen-a-z.351.de.html. Kopieren Sie dazu die jeweilige URL, die Sie nach Klick auf „Nachlesen“ erhalten (Beispiel: Die URL der Sendung „Forschung aktuell“ lautet https://www.deutschlandfunk.de/forschung-aktuell.675.de.html).

Was bedeutet die Abkürzung RSS?

RSS steht für "Really Simple Syndication" – zu Deutsch: „Wirklich einfache Verbreitung“. RSS ist ein offener Internet-Standard, letztlich ein Link, mit dem sich Text- sowie Audio- und Videodateien aufrufen lassen. 

Auch Podcasts verdanken ihren großen Erfolg dem RSS-Feed. So ein Feed verweist auf Inhalte, die sich auf Computern oder mobilen Geräten wie Smartphones mithilfe einfacher Programme oder Apps ansehen oder -hören lassen.

Podcasts und RSS-Technik

Besonders komfortabel lassen sich Podcasts mit Podcatchern abonnieren. Das sind meist kostenlose Programme oder Apps, in die zuvor die Adresse des jeweiligen RSS-Feeds von Podcasts eingegeben wurden. Podcatcher suchen im Hintergrund nach neuen Audio-Dateien, übertragen diese aus dem Feed auf das Smartphone oder den Computer. So lassen sich in regelmäßigen Abständen Podcasts automatisch herunterladen. Nahezu alle unsere Sendungen sind als Podcasts über einen Podcatcher abonnierbar.

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Fazit

75. Festival d’AvignonTriumph des Magisch-Weiblichen
Isabelle Huppert eröffnete das 75. Internationale Theaterfestival in Avignon. (picture alliance / abaca | Aventurier Patrick/ABACA)

Das Theaterfestival in Avignon war in diesem Jahr geprägt von starken Regisseurinnen und feministischen Manifesten. Es begann mit Stücken über kollektiv erlebte Katastrophen und endete mit stilleren Abenden voller individueller Frauenschicksale.Mehr

weitere Beiträge

Kompressor

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur