Seit 16:30 Uhr Musiktipps

Freitag, 14.12.2018
 
Seit 16:30 Uhr Musiktipps

Thema / Archiv | Beitrag vom 22.01.2010

Rock am Meer

Das Musical "Meta, Norddeich" auf der Landesbühne Nord in Wilhelmshaven

Von Jutta Przygoda

Nichts los? Von wegen: In Ostfriesland wurde in den 60ern gerockt. (AP)
Nichts los? Von wegen: In Ostfriesland wurde in den 60ern gerockt. (AP)

In den 60er- und 70er-Jahren wurde in Ostfriesland Musikgeschichte geschrieben. Denn in der Kleinstadt Norden-Norddeich gab es das "Haus Waterkant", in der angesagte Bands aus London und Liverpool spielten. Über das Leben der Gründerin Meta Rogalls ist nun ein Musical entstanden.

"Time is on my side", im Original von den Rolling Stones, ist so etwas wie der Titelsong im Rockmusical "Meta, Norddeich". Der Küstenort war in den 60er-Jahren eigentlich nur eine Fährstation für Urlauber, die zur Insel Norderney wollten. Hinter'm Deich war kaum was los, doch das wollte Meta ändern. Als sie 1960 die Kneipe ihrer Eltern übernahm, bot sich diese Chance. Meta nagelte rohe Holzbalken an die Wände und hängte Fischernetzte unter die Decke. Ein Musikschuppen war entstanden, sagt Regisseur Ingo Putz.

"Ja das Tolle ist, sie hat einfach erkannt, was möglich ist und hat es dann einfach gemacht, hat ihren Dickkopf durchgesetzt, gegen Widerstände … "

... doch die überwand die blonde Ostfriesin, die immer Hochsteckfrisur und Minirock trug. Meta lud Live-Bands ein und ließ die Musiker meist einen Monat im Haus Waterkant auftreten. Kost und Logis gab's zur Gage obendrauf und die Musikkneipe brummte. Und so stellte sie Fremden ihren Heimatort vor:

"Ich wohne in Norddeich, Norddeich kennt ja sicherlich jeder, da geht's nicht weiter."

Meta verlangte keinen Eintritt, aber mit einem alten Kinderwagen, der mit Flaschenbier gefüllt war, zog die Chefin bis Ende der 80er-Jahre durch ihr Lokal und kassierte auch gleich ab. Wer nichts trank, der flog raus.

"So ist das Leben, oder? Man muss ja irgendwie vorwärts kommen."

Angelika Bartsch zeigt Verständnis für diese resolute Seite. Die Bühnen- und Filmschauspielerin verkörpert Meta im Rockmusical. Für sie ist die Ostfriesin eine überzeugende Persönlichkeit, weit ab von Klischees der 60er- und 70er-Jahre.

"Also dass man da durchaus ohne lila Latzhose und BH verbrennen emanzipiert ist, einfach, weil man ist und nicht weil man ein Aushängeschild braucht."

Heute heißt die Kneipe am Deich "Metas Musikladen" und Sven Rogall, Metas Sohn, betreibt sie weiter. Die blonde Angelika Bartsch hält er für die ideale Besetzung in der Rolle.

"Das passt super, hervorragend, von der Optik her, auf jeden Fall."

Auch die Gäste von damals erinnern sich gerne. In Aurich, Emden, Wilhelmshaven und auf Norderney wird das Rockmusical gespielt. 12.000 Karten sind schon weg. Die sechs Vorstellung, zu denen die Landesbühne Nord nach Norden-Norddeich kommen wird, sie sind restlos ausverkauft. Und Sven Rogall wird immer wieder auf seine berühmte Mutter angesprochen.

"Kann man auch stolz drauf sein. Sie hat den Rock´n Roll nach Ostfriesland geholt, hierher, ne."

Service:

Am Sonnabend, den 23. Januar, ist Uraufführung für "Meta, Norddeich" im Stadttheater Wilhelmshaven. Weitere Stationen sind Aurich, Emden und Esens.

Thema

Karl der GroßeKunstsinniger Barbar
Eine Figur Karls des Großen steht am 16.06.2014 in Aachen (Nordrhein-Westfalen) im Centre Charlemagne. Die Ausstellung "Karl der Große, Macht, Kunst, Schätze" ist vom 20.06.2014 bis zum 21.09.2014 in Aachen zu sehen.  (picture alliance / dpa / Oliver Berg)

Er war einer der Gründungsväter Europas: Karl der Große hat die karolingische Renaissance eingeleitet. Eigentlich sei es ihm aber nur um die Legitimierung seiner Macht gegangen, meint Kunsthistoriker Michael Imhof. Mehr

DDR-GeschichteSieg über den Ort des Grauens
Der ehemalige politische Gefangene Gilbert Furian in einer Gefängniszelle der Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus vom Verein Menschenrechtszentrum in Cottbus (Brandenburg). (picture alliance / dpa / Patrick Pleul)

Weil er in der DDR Interviews mit Punks publizierte, kam Gilbert Furian in den Cottbuser Knast. In der heutigen Gedenkstätte wird er nun in der Oper "Fidelio" mitsingen - um einen "großen Rucksack Bitterkeit" erleichtert.Mehr

Agenturfotos"Das ist sicher ein Aufbruch"
Sheryl Sandberg, Geschäftsführerin des US-amerikanischen Internetkonzerns Facebook  (picture alliance / dpa / Foto: Jean-Christophe Bott)

Die Karrierefrau, die am Schreibtisch sitzt, oder das schamlose Zeigen von Terroropfern in Afrika - Sheryl Sandberg von Facebook und Pam Grossman von der Bildagentur Getty Image wollen solchen Klischeefotos etwas entgegensetzen. Sie haben die Datenbank "Lean In Collection" gegründet. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur