Seit 01:05 Uhr Tonart

Montag, 23.09.2019
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Tonart | Beitrag vom 29.11.2018

Riccardo Del Fra: „Moving People“ Musik mit sozialer Dimension

Von Matthias Wegner

Der Bassist hat seinen Bass in der linken Hand (Ricardo Del Fra / Ducasse)
Aufnahmen des Bassisten Riccardo Del Fra haben stets Relevanz (Ricardo Del Fra / Ducasse)

Das neue Album des italienischen Jazzbassisten Riccardo Del Fra ist eine Herzensangelegenheit. Die Musik ist gesellschaftspolitisch motiviert, appelliert an Empathie und Mitmenschlichkeit.

Der Bassist Riccardo Del Fra ist Leiter des Jazz-Konservatorium in Paris und wenn er ein neues Album herausbringt, hat dieses stets Relevanz. "Moving People" spielt auf die Menschen an, die nicht mehr in ihrer Heimat leben. Damit ist er selbst gemeint - er ist der Italiener in Paris - aber vor allem auch die Menschen, die eine Fluchtgeschichte in ihrer Biografie haben.

Riccardo Del Fra sagt: "In unseren Stücken geht es um wichtige, aber auch oft sehr traurige Themen. Aber die Leute gehen aus den Konzerten mit neuer Energie und auch mit Hoffnung. Wir wollen mit unserer Musik Dinge ausdrücken, die die Leute sehr berühren, ihnen aber auch zugleich Kraft geben, reagieren zu können."

Mehr zum Thema

Tania Giannouli Trio / Jazzfest Berlin 2018 - Griechische Jazz-Poesie
(Deutschlandfunk Kultur, In Concert, 07.01.2019)

Jazz-Saxofonist Timo Vollbrecht auf Deutschland-Tour - Inspiration New York
(Deutschlandfunk Kultur, Tonart, 19.11.2018)

Gregory Porter beim Jazzfestival Montreux 2018 - Gallionsfigur des aktuellen Jazz
(Deutschlandfunk Kultur, In Concert, 15.10.2018)

Tonart

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur