Seit 01:05 Uhr Tonart

Mittwoch, 23.09.2020
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Tonart | Beitrag vom 11.09.2020

RIAS KammerchorWeiterhin große Abstände beim Singen vorgeschrieben

Bernhard Heß im Gespräch mit Mathias Mauersberger

Beitrag hören
Ein Gruppenbild des RIAS Kammerchores mit der Silhouette des Potsdamer Platzes in Berlin im Hintergrund. (Matthias Heyde)
Die Sängerinnen und Sänger des RIAS Kammerchores treten nach sechs Monaten erstmals wieder auf und freuen sich darauf. (Matthias Heyde)

Professionelle Chöre müssen weiterhin größere Abstände einhalten als Laienchöre. Die Berufsgenossenschaft bestätigte jetzt eine geltende Regelung und stellt damit Chöre vor unerwartete Probleme, erklärt Bernhard Heß, Direktor des RIAS Kammerchores.

Die für professionelle Sängerinnen und Sänger zuständige Berufsgenossenschaft hat nun im September eine Verordnung bestätigt, die weiterhin große Abstände zwischen den einzelnen Ensemblemitgliedern vorsieht. Das stellt Chöre vor eine große Herausforderung und ist stark umstritten, sagt Bernhard Heß, Chordirektor des RIAS-Kammerchores.

Chor freut sich auf Konzert

Die Berufsgenossenschaft fordert einen seitlichen Abstand von drei Metern und nach vorne von sechs Metern. Studien der Charité und der TU Berlin, aber auch der Universitäten München und Erlangen kämen zu deutlich geringeren Abstandsempfehlungen, sagt Heß. Diese geringeren Abstandsempfehlungen seien auch in die Regelungen der meisten Bundesländer eingeflossen. 

Abonnieren Sie unseren Kulturnewsletter Weekender. Die wichtigsten Kulturdebatten und Empfehlungen der Woche. Ab jetzt immer freitags per Mail. (@ Deutschlandradio)

Auf dieser Basis seien jetzt die ersten Konzerte geplant worden. Der RIAS Kammerchor freut sich auf seiner Webseite: "Es geht wieder los". Es folgt ein Bekenntnis des Chefdirigenten Justin Doyle: "Wir freuen uns darauf, unsere magische Kunst wieder mit Ihnen zu teilen!"

Nach sechs Monaten soll der Chor jetzt beim Musikfest Berlin in der Philharmonie auftreten. Heß sagt, alle Sängerinnen und Sänger freuten sich nach so langer Zeit sehr darauf, dass sie wieder auf der Bühne stehen.

Größere Abstände müssen eingehalten werden

Die Abstandsregelungen der Berufsgenossenschaft seien nicht neu, sagt Heß. Sie gelten seit Beginn der Pandemie. Doch dadurch, dass die Berufsgenossenschaft die gesetzliche Unfallversicherung der Sängerinnen und Sänger sei, habe die Bestätigung dieser Verordnung bindenden Charakter. 

Für das Konzert des RIAS Kammerchores bedeute dies, dass der Chor in der Philharmonie deutlich größere Abstände einhalten muss. Das wiederum beeinträchtige die Sängerinnen und Sänger, so Heß. Nach Abstimmung mit anderen professionellen Chören wolle man nun das Gespräch mit der Berufsgenossenschaft suchen.

(nis)

Mehr zum Thema

RIAS Kammerchor bei den Bachfesttagen Köthen - Motetten der Bach-Familie
(Deutschlandfunk Kultur, Konzert, 10.09.2020)

Neue Verordnung für Chöre - Zwei Meter Abstand zur Nachbarin halten
(Deutschlandfunk Kultur, Tonart, 11.08.2020)

Charité-Studie zum Singen in Corona-Zeiten - Chöre sind Aerosol-Schleudern
(Deutschlandfunk Kultur, Fazit, 10.07.2020)

Tonart

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur