Seit 22:03 Uhr Freispiel

Donnerstag, 12.12.2019
 
Seit 22:03 Uhr Freispiel

Wortwechsel / Archiv | Beitrag vom 24.10.2014

ReproduktionsmedizinSocial Freezing - aber kein Ausgleich für Überstunden?

Welche Regelungen und Veränderungen bestimmen und welche braucht die Arbeitswelt?

Podcast abonnieren
Eine Frau steht an einer Anlage, an der Spermien und Eizellen eingefroren werden. (picture alliance / dpa / Friso Gentsch)
Spermien und Eizellen können eingefroren und so konserviert werden. Einige Unternehmen in den USA wollen dies ihren Mitarbeiterinnen nun bezahlen. (picture alliance / dpa / Friso Gentsch)

Apple und Facebook bezahlen ihren Mitarbeiterinnen das Einfrieren der Eizellen: Damit Kinderwunsch und Karriere vereinbar werden – oder weil die Firma mehr Profit aus den Arbeitnehmerinnen ziehen will?

Gemeinsam oder allein: Homeoffice oder Firma? Großraumbüro oder Einzelzimmer? Fitnessraum, Kita und Biokost - welche (Sozial-) Leistungen muss oder soll der Arbeitgeber anbieten? Was muss geschehen, um die Vereinbarung von Beruf und Familie zu ermöglichen? Wie kann die physische und psychische Belastung der Arbeitnehmer wirkungsvoll abgefedert werden?

Über diese Fragen diskutieren im Wortwechsel

Annelie Buntenbach, DGB Vorstand
Alexander Gunkel, Hauptgeschäftsführung des BDA
Friedhelm Hengsbach, Ethiker
Prof. Dr. Barbara Riedmüller, FU Berlin

Moderation: Birgit Kolkmann

 

Mehr zum Thema:

Social Freezing - Ein unmoralisches Angebot
(Deutschlandfunk, Themen der Woche, 18.10.2014)

Social Freezing - Ein neues Modell von einem "Golden Handshake"
(Deutschlandradio Kultur, Interview, 17.10.2014)

Social Freezing - Sicherlich kein Massenphänomen
(Deutschlandfunk, Kommentar, 16.10.2014)

"Social Freezing" - Kritik an Plänen von Apple und Facebook
(Deutschlandfunk, Aktuell, 16.10.2014)

Frage des Tages - Macht Social Freezing Frauen selbstbestimmter?
(Deutschlandradio Kultur, Kompressor, 16.10.2014)

Streit über "Social Freezing" - "Warum nicht gleich aus den Organen ein Ersatzteillager machen?"
(Deutschlandfunk, Aktuell, 16.10.2014)

Wortwechsel

Neue EU-Kommission am Start27 Freunde sollt ihr sein...
Der scheidende Präsident Jean-Claude Juncker (r.) überreicht der neuen Präsidentin der Europäischen Kommission Ursula von der Leyen eine Glocke. (AFP/ POOL/ Kenzo Tribouillard)

Eine Schonfrist hat die neue EU-Kommission unter Ursula von der Leyen nicht. Beim Klimaschutz sind umgehend entscheidende Weichen zu stellen. Und auf dem Tisch liegt noch viel mehr: Handelskonflikte, Digitalisierung, der Brexit, der EU-Haushalt.Mehr

Kohleausstieg und die FolgenEin Fossil am Ende
Aktivisten der Umweltschutzorganisation Greenpeace haben ein Banner mit der Aufschrift - Abschalten - an einem Turm des RWE-Braunkohlekraftwerks Neurath aufgehängt und ein rotes Kreuz aufgemalt.  (imago/Manngold)

Will die Bundesregierung ihre Klimaschutz-Ziele erreichen, muss Deutschland zügig raus aus der Kohle. Die anstehenden Herausforderungen für die Kohleregionen sind gewaltig: Klimaschutz, Beschäftigung und Energiesicherheit müssen unter einen Hut.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur