Montag, 17.06.2019
 

Religionen / Archiv | Beitrag vom 20.11.2016

Religionen vom 20. November 2016Die Grenzen der Barmherzigkeit

Moderation: Anne Françoise Weber

Podcast abonnieren
Ein Besucher der Saarbrücker Stiftskirche steckt einige Münzen in den Klingelbeutel. (picture alliance / dpa / Werner Baum)
Spender in einer Kirche: Kann Barmherzigkeit zu beliebig werden? (picture alliance / dpa / Werner Baum)

Wir sprechen mit dem Fundamentaltheologen Magnus Striet über Barmherzigkeit, besuchen einen Tierfriedhof in Norddeutschland und beschreiben, wie sich die öffentliche Trauerkultur wandelt.

Braucht Barmherzigkeit Grenzen, um nicht beliebig zu werden?
Ein Gespräch zum Ende des Heiligen Jahres der Barmherzigkeit mit dem Fundamentaltheologen Magnus Striet 

Ohne Angst das Leben verlassen
Im tibetischen Buddhismus bemüht man sich um eine gute Begleitung der Sterbenden. Denn ihre letzten Gedanken sind entscheidend für die Wiedergeburt.
Von Mechthild Klein

Kraniche statt Kreuze
Die öffentlichen Trauerkultur wird immer vielfältiger, christliche Symbole erscheinen seltener.
Von Michael Hollenbach 

Ruhestätten für die treuesten Begleiter
Auf dem Tierfriedhof Norderstedt gestalten trauernde Besitzer liebevoll die Gräber ihrer Hunde oder Katzen.
Von Thilo Guschas

Mehr zum Thema

Tod eines Haustiers
(Deutschlandfunk, Verbrauchertipp, 23.06.2005)

Des Menschen bester Freund - Die Liebe zum Hund
(Deutschlandradio Kultur, Die Reportage, 06.04.2015)

Ruhe in Frieden
(Deutschlandradio Kultur, Elektronische Welten, 07.03.2007)

Buddhismus in Thailand - Mönche ohne Heiligenschein
(Deutschlandfunk, Tag für Tag, 15.11.2016)

Dokumentarfilm "Zen for nothing" - Auf der Suche nach der Illusion
(Deutschlandfunk, Tag für Tag, 14.11.2016)

Philosophie - "Gott ist tot!" - und Nietzsche unsterblich
(Deutschlandfunk, Aus Religion und Gesellschaft, 19.10.2016)

Religionen

Kirche im Bauwagen in MannheimSegen im Provisorium
Der evangelische Pfarrer Bernd Brucksch (li.) und sein katholischer Kollege Richard Link stehen vor ihrer Bauwagenkirche im Franklin-Viertel in Mannheim. (imago/ Leonie Mielke)

In Mannheim entsteht auf dem ehemaligen amerikanischen Militärgelände „Benjamin Franklin Village“ ein neuer Stadtteil. Die katholische und die evangelische Kirche sind auch schon da – gemeinsam in einem Bauwagen.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur