Seit 09:05 Uhr Im Gespräch
Dienstag, 01.12.2020
 
Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Religionen / Archiv | Beitrag vom 20.03.2016

Religionen vom 20. März 2016Luther, interreligiöse Ehen und syrische Religionskonflikte

Moderation: Anne Françoise Weber

Podcast abonnieren
Ein Weihnachtsbaum im syrischen Damaskus. Im Hintergrund sieht man drei Frauen, die sich unterhalten. Zwei von ihnen tragen weiße Kopftücher.  (Imago / Xinhua)
Ein Weihnachtsbaum im syrischen Damaskus (Imago / Xinhua)

Über Luthers Konflikt mit Rom spricht der Historiker Volker Reinhardt. Außerdem: Konfessionsverschiedene in christlichen Ehen und als Todfeinde im Syrienkrieg.

Ein Ketzer mit mystischen Wurzeln
Die Historiker Volker Reinhardt und Volker Leppin im Gespräch über Martin Luther und seinen Konflikt mit Rom. 

Evangelisch heiraten ohne Exkommunikation
Vor 50 Jahren hat die katholische Kirche die Bestimmungen für konfessionsverschiedene Ehen gelockert
Von Stefanie Oswalt

Vom Tabu zur Todfeindschaft
Wie die Konfessionen in den Syrienkonflikt kamen
Von Moritz Behrendt

Religionen

Die indische Göttin SitaIdeale Ehefrau im Patriarchat
Eine Künstlerin, die Sita spielt, schminkt sich und bereitet sich auf eine Aufführung in Deu Delhi vor. (imago images / Hindustan Times / Ajay Aggarwal)

Die Göttin Sita prägt seit Jahrhunderten die Vorstellung von der perfekten indischen Ehefrau: tapfer, geduldig, fügsam. Ihr Göttergatte Ram ist Hindu-Nationalisten sehr wichtig – und das von Sita verkörperte Frauenbild passt ihnen gut ins Konzept.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur