Seit 01:05 Uhr Tonart

Mittwoch, 16.10.2019
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Religionen / Archiv | Beitrag vom 22.05.2016

Religionen - die ganze SendungWarum Buddha so große Ohrläppchen hat

Moderation: Anne Françoise Weber

Podcast abonnieren
Touristen beobachten eine Buddha-Statue am Kotoku-in Tempel in Kamakura, Präfektur Kanagawa im Osten Japans. Die 11,5m hohe Bronze Statue wurde im Jahr 1252 konstruiert und ist die zweitgrößte Buddha Statue in Japan nach dem großen Buddha in Nara. (picture alliance / dpa / Toru Kawata)
Eine Buddha-Staue in Japan (picture alliance / dpa / Toru Kawata)

In dieser Sendung dreht sich alles um den Buddhismus: An Buddhas Ohrläppchen kann man viel über buddhistische Ikonographie ablesen, das weltweite Vesakh-Fest soll die Einheit unter den Buddhisten festigen und in Bad Saarow gibt es nun ein Zentrum für Spiritual Care.

Geburtstag, Erleuchtung und Erlöschen
Das Vesakh-Fest soll die Einheit unter den Buddhisten festigen – als weltweites Fest ist es eine recht neue Erfindung.
Die Religionswissenschaftlerin Inken Prohl im Gespräch mit Anne Françoise Weber

Wie Buddha zu seinen langen Ohrläppchen kam
In der buddhistischen Ikonographie hat jedes Element seine symbolische Bedeutung.
Von Mechthild Klein 

Der Frauenarzt und die Nonne
Die Begegnung mit einer buddhistischen Ordensfrau brachte den Mediziner Wilfried Reuter dazu, ein Meditationszentrum zu gründen.
Von Ursula Reinsch

Leben und Sterben in buddhistischer Gemeinschaft
In Bad Saarow hat ein Zentrum für Spiritual Care eröffnet; Grundlage ist die Lehre Buddhas, aber nicht nur seine Anhänger sollen willkommen sein.
Von Matthias Bertsch

Religionen

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur