Seit 00:00 Uhr Nachrichten

Montag, 21.10.2019
 
Seit 00:00 Uhr Nachrichten

Religionen / Archiv | Beitrag vom 15.05.2016

Religionen - die ganze SendungDie Kirche als sozialer Ort

Moderation: Philipp Gessler

Podcast abonnieren
Ein kleines Mädchen mit Schnuller und Zöpfen sitzt neben der Bank in einer vollbesetzten Kirche. (Jens Wolf / picture alliance / dpa)
Die Kirche kann auch ein Ort der Geborgenheit sein. (Jens Wolf / picture alliance / dpa)

Vor 125 Jahren verkündete Papst Leo XIII. die katholische Soziallehre, die sich für die Rechte der Arbeiter einsetzte. Heute jedoch sei die Welt aus den Fugen geraden, stellt Bischof Kardinal Lehmann im Interview fest. Außerdem: Ein Stück Geborgenheit für Roma in Berlin-Neukölln.

Die "Magna Charta" der katholischen Soziallehre
Vor 125 Jahren verkündete Papst Leo XIII. die bahnbrechende Sozialenzyklika "Rerum Novarum", die sich für die Rechte der Arbeiter einsetzte
Von Kirsten Serup-Bilfeldt

"Da ist etwas aus den Fugen geraten"
Ein Interview mit dem langjährigen Vorsitzenden der deutschen Bischöfe, dem scheidenden Bischof Karl Kardinal Lehmann (Mainz), zur nötigen Balance von Kapital und Arbeit, seine Siege und Niederlagen – und den eigenen Tod
Von Philipp Gessler

Getauft durch den Heiligen Geist
Erlebnisse wie zu Pfingsten: Die rumänische Pfingstgemeinde in Berlin-Neukölln bietet Roma ein Stück Geborgenheit und spirituelle Heimat
Von Antje Stiebitz

Religionen

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur