Seit 08:50 Uhr Buchkritik

Mittwoch, 22.01.2020
 
Seit 08:50 Uhr Buchkritik

Konzert / Archiv | Beitrag vom 02.01.2020

Religiöse Themen bei Hugo WolfWeltliche Weihnachten

Moderation: Olaf Wilhelmer

Beitrag hören
Der österreichische Komponist Hugo Wolf auf einem schwarz-weiß Foto (IBL Collections / Mary Evans)
Keine Weihnachtslieder, aber Lieder über Weihnachten: Hugo Wolf (IBL Collections / Mary Evans)

Hugo Wolf hat mehrere hundert Lieder komponiert. Ein Weihnachtslied ist nicht darunter. Dennoch tauchen in seinem Schaffen erstaunlich viele religiöse Themen auf. Und das Bild des Jesuskinds hat Wolf gleich mehrfach inspiriert.

"Der ganze Hugo Wolf" – so heißt eine höchst ambitionierte und umfangreiche Konzertreihe in Stuttgart. Ehrensache für die Internationale Hugo-Wolf-Akademie, eine solche Serie zu veranstalten. Die Liederabende sind dabei teils systematisch nach den vertonten Dichtern, teils im Querschnitt nach Themen geordnet. Und irgendwann musste dabei die Gretchenfrage einmal gestellt werden: Wie hielt es Hugo Wolf eigentlich mit der Religion?

Nietzsche statt Kirche

Die katholische Prägung der Jugendzeit ließ Wolf hinter sich, als er – wie so viele Komponisten des ausgehenden 19. Jahrhunderts – zum leidenschaftlichen Nietzsche-Anhänger wurde. Religiöse Themen haben ihn dennoch weiter beschäftigt, und zwar in seiner ureigensten Ausdrucksweise: in dem Klavierlied. In dieser zwar nicht aphoristischen, aber meist sehr knapp gehaltenen Form gelangen ihm Dutzende von pointierten Miniatur-Dramen oder auf den Punkt gebrachte philosophische Betrachtungen.

Sünde und Erlösung

Eduard Mörike war einer seiner Lieblingsdichter. Im Geiste Mörikes, der von Beruf Pfarrer war, verschränkte Wolf in seiner Textauswahl oft das Weihnachts- mit dem Passionsgeschehen und schuf so Werke mit übergreifender religiöser Thematik, die vor allem um Sünde und Erlösung kreisen.

Schauspieler Walter Sittler steht in einem blauen Hemd gelehnt an einer Wand und lächelt (imago / Mary Evans)Hier ermittelt der TV-Kommissar in Sachen Lied und Literatur: Der Schauspieler Walter Sittler. (imago / Mary Evans)

Die Sopranistin Carolina Ullrich und ihr Klavierpartner Marcelo Amaral haben aus Wolfs riesigem Werk eine hochkonzentrierte Auswahl getroffen, die im Stuttgarter Konzert von literarischen Einwürfen des Schauspielers Walter Sittler kontrapunktiert wird.

Internationale Hugo-Wolf-Akademie
Hospitalhof Stuttgart
Aufzeichnung vom 16. Dezember 2019

Religiöse Themen bei Hugo Wolf
Ein Streifzug durch seine Lieder

Carolina Ullrich, Sopran
Marcelo Amaral, Klavier
Walter Sittler, Rezitation

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur