Seit 05:00 Uhr Nachrichten
Donnerstag, 03.12.2020
 
Seit 05:00 Uhr Nachrichten

Zeitfragen / Archiv | Beitrag vom 03.09.2015

Reihe UN-MillenniumszieleZiel 6: Bekämpfung von HIV/Aids, Malaria und anderen Krankheiten

Von Martin Hartwig

Podcast abonnieren
Eine mit dem HIV-Virus infizierte Frau nimmt ihre Medizin ein. (picture-alliance/ dpa - Frank May)
Durch den Erfolg der Anti-Aids-Medikamente ist die Sterblichkeitsrate gesunken. (picture-alliance/ dpa - Frank May)

Die Ausbreitung von HIV/Aids wurde zum Stillstand gebracht. Die Sterblichkeitsrate von Malaria fiel bis 2015 um fast 60 Prozent, die Tuberkulose-Sterblichkeitsrate bis 2013 um 45 Prozent. Damit ist das Millenniumsziel für Malaria erreicht, das für Tuberkulose knapp verfehlt.

Die UN-Millenniumsziele: 

Gerhard Schröder: "Generalsekretär Kofi Annan hat die Staatengemeinschaft dazu aufgerufen, sich das Ziel zu Eigen zu machen, bis zum Jahr 2015 den Anteil der in extremer Armut lebenden Menschen zu halbieren."

Kofi Annan: "That is why we are here."

Ziel 6: Bekämpfung von HIV/Aids, Malaria und anderen Krankheiten

Die Zahl der HIV-Neuinfektionen fiel zwischen 2000 und 2013 um rund 40 Prozent auf gut zwei Millionen Fälle.

Die Zahl der Menschen in Behandlung ist weltweit deutlich gestiegen. Somit konnten zwischen 1995 und 2013 über siebeneinhalb Millionen Aids-Todesfälle abgewendet werden.

"Ja, die Ausbreitung von HIV/Aids hat man zum Stillstand gebracht."

Erhebliche Fortschritte erzielt

Thomas Silberhorn, Bundesentwicklungsministerium: "Das Ziel war, die Entwicklung umzukehren und wenn auch nach wie vor zu viele Menschen an Aids und Malaria sterben, sind doch erhebliche Fortschritte erzielt worden."

Natürlich gibt es Schwierigkeiten, in ärmeren Ländern Medikamentenprogramme auf hohem Standard zu machen, aber im Grunde sind sie machbar. Worum es jetzt geht, die Gesundheitssysteme auszubauen und Kapazitäten zu schaffen, die anderen Infizierten eben auch noch zu behandeln.

Thomas Silberhorn: "Nein, es ist nicht aus dem Fokus geraten. Die Experten rechnen damit, dass mit weiteren Investitionen, gerade auch bei Aids, auch damit gerechnet werden kann, dass die Erfolge sichtbar werden und die Infektionen zurückgehen."

Die Sterblichkeitsrate von Malaria fiel in den Jahren 2000 bis 2015 um fast 60 Prozent. Zwischen 1990 und 2013 ist die Tuberkulose-Sterblichkeitsrate um 45 Prozent zurückgegangen.

Damit ist das Millenniumsziel für Malaria erreicht, das für Tuberkulose knapp verfehlt. Trotz der angewandten Maßnahmen gingen Diagnosen und Behandlungen in vielen Gebieten nur langsam vonstatten. Auch die begrenzte Reichweite der Maßnahmen führte zu enormen regionalen Unterschieden in der Gesundheitsversorgung.

Mehr zum Thema:

Unsere Reihe zu den UN-Milleniumszielen

Aids-Kongress - Nicht warten, behandeln
(Deutschlandfunk, Forschung aktuell, 26.06.2015)

Welt-Aids-Tag - HIV als Internetadresse
(Deutschlandradio Kultur, Studio 9, 01.12.2014)

Aids - Noch lange keine harmlose Krankheit
(Deutschlandradio Kultur, Studio 9, 21.07.2014)

Welt-Aids-Konferenz - "Aids zu beenden, ist sehr schnell umsetzbar"
(Deutschlandfunk, Interview, 21.07.2014)

Malaria - Hoffnung auf neuen Impfstoff
(Deutschlandfunk, Forschung aktuell, 24.07.2015)

Forschung - Vom Kampf gegen vernachlässigte Krankheiten
(Deutschlandradio Kultur, Interview, 30.01.2014)

Malaria-Impfung - Medikamente aus Afrika für Afrika
(Deutschlandfunk, Sprechstunde, 24.12.2013)

Zeitfragen

Streit um Hamburger DenkmalBismarck schrumpfen
Bismarck-Statue im Hamburger Elbpark, davor Stacheldraht, eine Kamera und ein gelbes Metallgestell. (imago / Joerg Boethling)

Superheld oder Superschurke? Wegen der Verstrickungen des Politikers in den Kolonialismus ist das Bismarck-Denkmal im Hamburger Elbpark in die Diskussion geraten. Die Stadt sucht nach Wegen, Bismarck vom Sockel zu holen, ohne das Denkmal abzureißen. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur