Seit 11:05 Uhr Tonart

Montag, 23.07.2018
 
Seit 11:05 Uhr Tonart

Hörspiel / Archiv | Beitrag vom 27.08.2017

Reihe: Spielregeln | Was ist eine persona?creating character/Susan Batson

Mit Fragmenten aus Luigi Pirandellos "Sechs Personen suchen einen Autor"

Von Marianne Wendt

Podcast abonnieren
 Luigi Pirandello, Nobelpreisträger für Literatur 1934, gilt als einer der bedeutensten Dramatiker und Erzähler Italiens im 20. Jahrhundert. (picture-alliance / dpa)
Luigi Pirandello, Nobelpreisträger für Literatur 1934, gilt als einer der bedeutensten Dramatiker und Erzähler Italiens im 20. Jahrhundert. (picture-alliance / dpa)

Anhand von Szenen, Schauspielübungen und Diskussionen aus einem Workshop, gibt Susan Batson Einblick in ihre 'Methode':

"Du bist dafür zuständig, ein sprechendes, denkendes und fühlendes menschliches Wesen zu erschaffen." Während dieser Proben tauchen im Studio überraschend Pirandellos 'sechs Personen' auf. Ihr Autor hat sie als Bühnenfiguren nicht vollendet, doch sie verlangen, zum Leben erweckt zu werden.

Regie: die Autorin
Mit: Susan Batson, Leslie Malton, Nadja Schulz-Berlinghoff, Bettina Kurth, Hans-Jochen Wagner, Leopold von Verschuer, Felix von Manteuffel, Robert Frank
Ton: Thomas Monnerjahn
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2015
Länge: 80'48
(Wdh. v. 23.08.2015)

Susan Batson, geboren in New York, Schauspielerin, Schauspiellehrerin, Produzentin mit eigenem Studio, ist personal acting coach von Juliette Binoche, Tom Cruise, Nicole Kidman, Madonna, Jennifer Lopez u.a. Ihr Schauspieltraining ist beeinflusst durch die Lee Strasberg 'method'. Ihr Lehrbuch "Truth – Wahrhaftigkeit im Schauspiel" erschien 2014.

Hörspiel

Hörspiel: Fleischeslust in aller MundeUm die Wurst
Das Schaufenster einer Metzgerei in Bologna - Italien. (Deutschlandradio / Ellen Wilke)

Zwei Fleischer in derselben Straße: der eine Christ, der andere Muslim, ein Fremder, der nicht in die Straße gehört. So sieht es jedenfalls sein Nachbar. Der Lehrling wiederum ist Jude; mit seinem Charme umfängt er jede Fleischersfrau. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur