Klangkunst, vom 23.10.2015, 00:05 Uhr

Reihe SpielregelnVoices beyond the Edge

Von Nicola Sani

Nicola Sani widmete dieses Stück dem italienischen Komponisten Luigi Nono zu seinem 10. Todestag. Auf Nonos Spuren, damals kompositorischem Neuland, hat Sani seine eigene musikalische Sprache gefunden.

Der italienische Komponist Luigi Nono, Foto von ca. 1988.  (imago)
Dem italienischen Komponisten Luigi Nono (1924-1990) gewidmet. (imago)

"Das Stück geht von der Suche nach einer neuen dramaturgischen Funktion der Vokalität aus. Die Folge der Texte stellt keine abgeschlossene Erzählung dar, sondern steckt Töne, musikalische Abläufe ab, die per Assoziation oder Kontraposition poetischen Gedankenketten folgen, von der Antike bis zu unserer Zeit. Es ist eine innere Meditation, eine persönliche Widmung an die kulturelle Welt, in der ich ausgebildet wurde und die von großer Bedeutung für meine Ausdrucksprache ist." (Sani)

Produktion: DLR Berlin 2000

Länge: 47'26

Nicola Sani, 1961 in Ferrara geboren, Komponist und Regisseur, lebt in Rom. Künstlerische Zusammenarbeit mit Michelangelo Antonioni, Nam June Paik, und Fabrizio Plessi. Zuletzt für Deutschlandradio Kultur: "Diotima e Euridice" (2005).

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter!