Feature, vom 19.12.2015, 18:05 Uhr

Reihe SpielregelnCurt Bois – vom Heinerle zum Krapp

Eine Schauspieler-Karriere des 20. Jahrhunderts
Von Jean-Claude Kuner

Zwei Jahre vor seinem Tod, im Winter 1989, ließ der Komiker Curt Bois noch ein letztes Mal sein Leben Revue passieren. Die Sendung gehört ganz dem Genie dieses Mannes und erzählt zugleich lebendige Theatergeschichte.

"Hoppla - die Brille rutscht" - Der Schauspieler und Regisseur Curt Bois (u.a. "Casablanca", "Der Himmel über Berlin") am 27. November 1988. Er wurde am 5. April 1901 in Berlin geboren und verstarb am 25. Dezember 1991. (picture alliance / dpa / Roland Holschneider)
Der Schauspieler und Regisseur Curt Bois im Jahr 1988. (picture alliance / dpa / Roland Holschneider)

1908 beginnt Bois seine Bühnenlaufbahn mit dem Heinerle in Leo Falls Operette "Der fidele Bauer". Durch Max Reinhardt gelangt er zur ernsten Bühne, verlässt Deutschland aber bereits eine Woche nach Hitlers Machtergreifung. Im Exil Hollywood muss er als Kleindarsteller neben berühmten amerikanischen Kollegen winzige Rollen übernehmen. In den 50er-Jahren kehrt er zurück, spielt in der DDR u.a. bei Brecht. Aber erst in West-Berlin kann er mit Regisseur Fritz Kortner an die Vorkriegskarriere anknüpfen.

Regie: der Autor
Mit: Curt Bois
Produktion: DLR Berlin/NDR 2000

Länge: 53'52

Jean-Claude Kuner, geboren 1954 in Basel, ist freischaffender Rundfunkautor und Regisseur. Zahlreiche Auszeichnungen, zuletzt Hörspiel des Jahres 2013 für "Traumrollen" (DLF/HR 2013).

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter!