Seit 00:05 Uhr Chormusik
Mittwoch, 28.07.2021
 
Seit 00:05 Uhr Chormusik

Kompressor | Beitrag vom 08.01.2021

Reihe: Kultur im Abseits Lockdown jenseits der Hochkultur

Ein Mann mit Maske läuft vor einem geschlossenen Rollladen entlang. (Picture Alliance / dpa / Fabian Strauch)
Die Coronakrise verlangt vielen Menschen ab, sich anders zu orientieren. (Picture Alliance / dpa / Fabian Strauch)

Die Coronakrise trifft nicht nur die Hochkultur, sondern auch andere kulturell relevante Berufsfelder. In der Reihe "Kultur im Abseits" sprechen wir mit Leuten, die sonst Spielhallen betreiben, Achterbahnen warten oder Nägel pediküren.

Theater, Museen und Opernhäuser sehen sich zu Unrecht in einen Topf geworfen mit der Freizeit- und Unterhaltungsindustrie. Kunst ist natürlich mehr als Entertainment oder schnelle Bedürfnisbefriedigung. Doch hat nicht vor allem die Popkultur seit jeher aus Entertainment und Konsumwelten geschöpft? Einem popkulturellen Selbstverständnis folgend, das sich nicht abgrenzt gegen Kommerz und seichte Unterhaltung, widmen wir uns in unserer Reihe "Kultur im Abseits" einigen Menschen aus diesem Zwischenbereich – nicht Hochkultur, und dennoch kulturell relevant.

Abonnieren Sie unseren Kulturnewsletter Weekender. Die wichtigsten Kulturdebatten und Empfehlungen der Woche. Ab jetzt immer freitags per Mail. (@ Deutschlandradio)

Folge 1: Die Sexarbeiterin

Wer von Sexarbeit lebt, muss im harten Lockdown andere Wege suchen, Geld zu verdienen. Josefa Nereus hat einen YouTube-Kanal mit 30.000 Abonnenten, der ihr durch die Coronakrise hilft, und ist damit eher privilegiert. Sie gewährte unserem Reporter Axel Schröder einen Einblick in ihre Arbeitsstätte per Videochat.

Folge 2: Die Tattoo-Künstler

Swann Schilling und Caro Liebig posieren vor einer mit den eigenen Bildern behangenen Wand. (Deutschlandradio / Felicitas Boeselager)Swann Schilling betreibt Downtown Tattoo in Bremen seit über 20 Jahren. Caro Liebig arbeitet mit ihm zusammen. (Deutschlandradio / Felicitas Boeselager)

Unsere Reporterin Felicitas Boeselager ist für uns in ein geschlossenes Tattoo-Studio in Bremen gegangen und hat sich mit den Tattoo-Künstlern Swann Schilling und Caro Liebig unterhalten. Ihr Studio musste schon im November während des "Lockdown-Light" zum zweiten Mal schließen. Die Hilfen reichen gerade aus, um die laufenden Kosten zu zahlen.

Folge 3: Gabis Eckkneipe in Kiel

Wer sie nicht kennt, kann die "Bierbar Barkadi" schnell übersehen. Eingezwängt zwischen einer Bäckerei und einem Friseursalon steht sie in der Kieler Innenstadt, ganz nahe am Exerzierplatz. Noch vor knapp zwei Monaten tobte hier das Leben. Unser Autor Johannes Kulms besucht die Kneipe von Gaby und Heidi, die ihre Gäste vermissen. In dem engen dunklen Raum ist es ganz still. 

Folge 4: Tropical Islands

Ein Wasserbecken ohne Wasser in der Ferienanlage Tropical Island in Brandenburg. In der Mitte eine angelegte Insel aus Metall mit dekorativem Schiff, ein Steg führt vom Ufer dorthin, rechts liegt eine aufgeblasene Matratze an der Beckenwand. (Deutschlandradio / Ramona Westhof)Ein Wasserbecken ohne Wasser in der Ferienanlage Tropical Island in Brandenburg. (Deutschlandradio / Ramona Westhof)

An einem normalen Wintertag empfängt das "Tropical Islands" in Brandenburg Tausende Besucher. Doch jetzt im Lockdown sind nur ein paar Mitarbeiter unterwegs. In der verwaisten Halle lassen sich jetzt sogar die dort lebenden scheuen Fasane blicken.

Folge 5: Spielhalle

Auf der Sonnenallee in Berlin-Neukölln gibt es viele Spielhallen, doch im Lockdown stehen alle Automaten still. Ein Glücksspielbetreiber hofft, dass er bald legal Onlinespiele anbieten darf. Und unsere Reporterin lernt, dass in Spielhallen schon vor Corona eine Art "Social Distancing" galt.

Mehr zum Thema

Sexarbeit in der Pandemie - Die Anrufe der Freier bleiben aus
(Deutschlandfunk Kultur, Kompressor, 28.12.2020)

Henk Schiffmachers Tattoosammlung - Ein Streifzug durch die Kunst- und Kulturgeschichte
(Deutschlandfunk Kultur, Kompressor, 03.12.2020)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur