Seit 19:30 Uhr Zeitfragen. Feature

Donnerstag, 13.12.2018
 
Seit 19:30 Uhr Zeitfragen. Feature

Studio 9 | Beitrag vom 25.07.2018

RaumfahrtUnterirdischer See auf dem Mars entdeckt

Dirk Lorenzen im Gespräch mit Nicole Dittmer

Beitrag hören Podcast abonnieren
Aufnahme vom Mars-Südpol (imago/StockTrek Images)
Aufnahme vom Mars-Südpol (imago/StockTrek Images)

Auf dem Mars ist ein unterirdischer See mit flüssigem Wasser entdeckt worden. Der See liegt in 1,5 Kilometer Tiefe unter dem Eis des Mars-Südpols und ist etwa 20 km breit. Das Gebiet hatte die Sonde Mars Express mittels Radar untersucht.

Der See soll eine Temperatur von minus 70 Grad Celsius haben.

"Damit bei diesen Temperaturen Wasser überhaupt flüssig sein kann, dafür müssen dort extrem viele Salze drin sein", sagt der Wissenschaftsjournalist Dirk Lorenzen.  

Die Oberfläche des Mars wurde mittels Radar durch die europäische Marssonde "Mars Express" gescannt und nach unterschiedlichen Bodenformationen untersucht. Im Bereich des Südpols wurde man dann in 1,5 Kilometer Tiefe fündig.

"Unter dem Eispanzer Grönlands oder der Antarktis gibt es auch solche unterirdischen Seen", sagt Lorenzen.

"Mars war mal eine warme, nasse Welt"

Dass es auf dem Mars früher reichlich Wasser gegeben haben muss, darauf lassen die Bilder von ausgetrockneten Flussbetten und Sedimentablagerungen schließen.

"Forscher wissen, dass die Marsatmosphäre immer mehr ausdünnt, das war früher alles mal viel dichter. Mars war mal eine ganz warme, eine ganz nasse Welt, vermutlich mit Ozeanen, die große Teile des Planeten bedeckt haben, und irgendwie ist es dann zu dieser Klimakatastrophe gekommen, dass er trocken und kalt ist. Heute ist die Atmosphäre so dünn – wenn wir da einen Eimer Wasser ausschütten würden, das versickert sofort oder verdampft. Heute kann es dort kein Wasser mehr auf der Oberfläche geben, aber früher in der Geschichte des Mars' war Wasser sehr präsent."

Ob in diesem See Zeichen von Leben zu finden sein werden, kann man momentan nicht sagen.

(abu)

Mehr zum Thema

Panspermie-Theorie - Kam das Leben aus dem All?
(Deutschlandfunk Kultur, Zeitfragen, 14.06.2018)

Annika Scheffel: "Hier ist es schön" - Als TV-Kandidatin ins Weltall
(Deutschlandfunk Kultur, Lesart, 29.05.2018)

Raumfahrt - In 80 Tagen zum Mars
(Deutschlandfunk Kultur, Studio 9, 28.09.2016)

Interview

weitere Beiträge

Frühkritik

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur