Seit 05:05 Uhr Studio 9

Mittwoch, 24.07.2019
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Interview / Archiv | Beitrag vom 29.06.2015

RaumfahrtKünftiger ESA-Chef will auf dem Mond bauen

Johann-Dietrich Wörner im Gespräch mit Nana Brink

Podcast abonnieren
Mond am Abendhimmel (picture alliance / dpa  / Hinrich Bäsemann)
Hinterm Mond könnte demnächst Fortschritt bedeuten: Hier will ESA-Chef Wörner bauen. (picture alliance / dpa / Hinrich Bäsemann)

Johann-Dietrich Wörner, ab 1. Juli Generaldirektor der Europäischen Raumfahrtagentur ESA, fordert von der europäischen Raumfahrt mehr Mut und neue Ideen.

"Ich denke, wir müssen schon auch da hin und wieder mal ein bisschen die Neugier in den Vordergrund stellen und Sachen machen, bei denen wir einfach Mut haben", sagte Wörner im Deutschlandradio Kultur.

"Ich möchte jedenfalls, dass nach der ISS – und das ist etwa in zehn Jahren – wiederum eine internationale Aktivität da ist, die zeigt, dass wir jenseits der irdischen Probleme im Weltall sehr gut zusammenarbeiten können."

Er selbst habe den Vorschlag gemacht, auf der Mondrückseite "Strukturen" zu bauen, sagte Wörner.

"Nicht ein Dorf im Sinne von ein paar Häusern, einer Kirche und einem Bürgermeisteramt, sondern eben mit dem Mondmaterial Strukturen zu bauen, zum Beispiel auch ein Teleskop, mit dem man in die Tiefen des Weltalls schauen kann."

Das müsse nicht unbedingt die ultimative Idee sein, aber mit Vorschlägen dieser Art wolle er den Prozess der Ideenfindung anregen.

"Wir werden das jetzt auf europäischer und auf der globalen Ebene diskutieren. Vielleicht gibt es eine andere, viel bessere Idee."

Der künftige ESA-Chef verteidigte ferner die in die Kritik geratenen Satellitenprogramme Sentinel und Copernicus: "Zur Überwachung von Flüchtlingsströmen taugt das sowieso nicht, weil die Satelliten viel zu selten vorbeikommen. Also, das ist sowieso eine laienhafte Vorstellung, das geht gar nicht", betonte Wörner.

"Insofern sehe ich diese Copernicus-Aktivität und Sentinel-Aktivität nicht als eine menschenfeindliche Aktivität."

Mehr zum Thema:

Raumfahrt-Design im DAM Frankfurt - Schöner Wohnen im All
(Deutschlandradio Kultur, Fazit, 25.06.2015)

Raumfahrt - Falke mit Bruchlandung
(Deutschlandfunk, Forschung aktuell, 12.01.2015)

Raumfahrt - Ein Blick auf den Star und in die Sterne
(Deutschlandradio Kultur, Interview, 29.12.2014)

Vom DLR zur ESA - Johann-Dietrich Wörner: Raumfahrt braucht Paradigmenwechsel
(Deutschlandfunk, Forschung aktuell, 19.12.2014)

ISS, Mondbasis, Marsflug - Sinn und Unsinn der bemannten Raumfahrt
(Deutschlandradio Kultur, Zeitfragen, 06.11.2014)

Raumfahrt - Inszenierung einer Kometenlandung
(Deutschlandradio Kultur, Zeitfragen, 06.11.2014)

Raumfahrt - Nasa-Rakete explodiert nach dem Start
(Deutschlandradio Kultur, Studio 9, 29.10.2014)

Faszination Weltraum - Der erste Märtyrer der Raumfahrt
(Deutschlandradio Kultur, Interview, 17.09.2014)

Interview

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur