Seit 19:05 Uhr Oper
Samstag, 25.09.2021
 
Seit 19:05 Uhr Oper

Aus den Archiven / Archiv | Beitrag vom 25.09.2011

Rauchverbot

Eine kabarettistische Sendung von Manfred Stahnke, gesendet im RIAS 1965

Vorgestellt von Claus Bredel

1965 wurde im Kabarett behandelt, was heute Realität ist: das Rauchverbot. (AP)
1965 wurde im Kabarett behandelt, was heute Realität ist: das Rauchverbot. (AP)

Das Jahr 1965 ist nicht unbedingt bekannt für das Thema Rauchverbot. Und doch widmet ihm Manfred Stahnke mit seinem Team eine ganze Sendung – allerdings, das muss hinzugefügt werden, auf eine ganz besondere Art.

"Bitte verzeihen Sie die Unterbrechung, aber eine so eben eintreffende Nachricht aus der Bundeshauptstadt veranlasst uns, die aktuelle Sendung zu unterbrechen. Nach Meldung unseres Korrespondenten aus Bonn hat der Bundestag soeben folgendes sensationelles Gesetz verabschiedet: Ab heute 24 Uhr ist das Rauchen in der Bundesrepublik untersagt." Mit diesen Worten beginnt ein unglaublicher Einsatz der Reporter vor Ort und der Redakteure im Funkhaus, um die daraus resultierenden Folgen abzubilden. Und es ist erstaunlich, dass das Thema bereits vor 46 Jahren die Gemüter genauso erregte wie heute. Oder? Nicht umsonst handelt es sich um eine kabarettistische Sendung. Es wird in die Bundestagsdebatte geschaltet, empörte Raucher werden erwähnt, die Regierung in Pankow kritisiert das Gesetz scharf und der RIAS-Kommentator rechnet mit großem Widerstand in der Bevölkerung.

Aus den Archiven

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur