Seit 05:05 Uhr Studio 9

Dienstag, 21.08.2018
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Konzert / Archiv | Beitrag vom 22.02.2018

Rattle und Barenboim im DoppelpackAuch Platzhirsche können sich vertragen

Live aus der Philharmonie Berlin

The London Symphony Orchestra at the festival of Granada with Simon Rattle (imago stock&people)
Sir Simon Rattle (imago stock&people)

Berlin hat eine so reiche Orchesterkultur, dass es sich über mehr als fünfzehn Jahre mit Simon Rattle und Daniel Barenboim gleich zwei dirigentische Platzhirsche nebeneinander leisten konnte. Nun sind sie wieder einmal gemeinsam auf dem Podium zu erleben.

Das muss nicht notgedrungen das letzte Mal sein, zumal die Musikwelt ja noch ein Stück über die deutsche Landeshauptstadt hinausreicht; aber es ist jedenfalls das letzte aktive Zusammentreffen zwischen den beiden Starkünstlern, die sich gegenseitig immer respektiert und geschätzt haben, während der langen, mit dieser Saison zu Ende gehenden Zeit Rattles als Chef der Berliner Philharmoniker.

Sein nicht weniger namhafter Kollege nimmt dabei wieder an seinem ursprünglichen Instrument, dem Klavier, Platz; und weil bei solch einer exponierten Gelegenheit auch ein wenig Symbolik sein darf, hat Barenboim für dieses Programm genau jenes Werk gewählt, mit dem er 1964, also vor mehr als einem halben Jahrhundert (!), seinen Einstand bei den Philharmonikern gab: Bela Bartoks harsch und kantig zupackendes, ganz aus andrängenden rhythmischen Impulsen lebendes 1. Klavierkonzert.  Sir Simon wiederum dürfte schnell aufgefallen sein, dass dessen Entstehungsjahr 1926 exakt auch das eines seiner eigenen Lieblingsstücke ist: der nicht weniger vitalen, national-pathetischen "Sinfonietta" von Leoš Janaček mit ihren fröhlich muskelspielenden,  lärmenden Fanfaren. Da drängte sich also eine Koppelung geradezu auf; zusammen mit Antonin Dvořaks bald mitreißend lebendigen, bald behaglich lyrischen "Slawischen Tänzen" richtet sich also der Blick nach Südosten und lässt uns dort verschiedene ermunternde Szenarien des individuellen wie gesellschaftlichen Aufbruchs hören.


Live aus der Philharmonie Berlin


Antonín Dvořák

Slawische Tänze für Orchester op. 72


ca. 20.45 Konzertpause


Béla Bartók

Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1

Leoš Janáček

Sinfonietta op. 60


Daniel Barenboim, Klavier

Berliner Philharmoniker

Leitung: Sir Simon Rattle


Surround Sound - Dolby Digital 5.1

Konzert

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur