Seit 16:05 Uhr Echtzeit
Samstag, 31.10.2020
 
Seit 16:05 Uhr Echtzeit

Konzert / Archiv | Beitrag vom 28.08.2020

Raritäten der Klaviermusik aus dem Schloss vor HusumNo limits!

Moderation: Ruth Jarre

Ein Mann stützt sich in einem Raum voller Flügel auf ein Instrument und lächelt. (Marc-André Hamelin / Cannety Clarke)
Marc-André Hamelin: "In erster Linie bin ich Pianist. Ich schreibe Stücke, weil es mir ein kreatives Bedürfnis ist." (Marc-André Hamelin / Cannety Clarke)

Unbekannte Klavierwerke sind beim Festival „Raritäten der Klaviermusik“ zu entdecken, seit mehr als 30 Jahren. Wir blicken zurück auf zwei außergewöhnlich virtuose Klavierabende mit Marc-André Hamelin und Jorge Luis Prats, die keine technischen Limits haben.

Im August 2010 hat der kanadische Pianist Marc-André Hamelin erstmals seine "12 Etüden in allen Molltonarten" am Stück im Konzert präsentiert. Inspiriert wurde Hamelin von den "12 Etüden in allen Molltonarten" von Charles-Valentin Alkan, die er für dessen unangefochtenes Meisterwerk hält.

Und obwohl sie in einem Zeitraum von 25 Jahren entstanden sind, ist es Hamelin gelungen, ein Ganzes zu formen. Im Herbst 2010 wurden diese 12 Etüden bei Peters verlegt, seitdem kann jeder, der viel Zeit zum Üben hat, selbst sein Glück versuchen.

Das eigene Werk ist tricky

Alle hintereinander im Konzert zu spielen, war auch für Marc-André Hamelin selbst eine echte Herausforderung. "Mein Kamikaze-Konzert" hatte er diesen Husumer Klavierabend im Vorfeld genannt. Der Abend ist gut ausgegangen, sehr gut sogar!

Kraftpaket an den Tasten

"Wenn Sie Perfektion wollen, kommen Sie nicht in meine Konzerte - das bin nicht ich", sagt der kubanische Pianist Jorge Luis Prats. Sein Klavierabend in Husum von 2014 ist ebenso denkwürdig wie der von Marc-André Hamelin aus dem Jahr 2010. Hier standen Werke lateinamerikanischer Komponisten im Mittelpunkt, und Prats wickelte das Publikum mit einer sehr eigenen Mischung aus purer Kraft am Instrument, Konzentration, Selbstvergessenheit und Charme um den Finger.

Ein Pianist, an der Tastatur sitzend, erhebt seine massiven Hände hoch über den Kopf nach einem finalen Schlussklang. (Jorge Luis Prats / Jan Willem Kaldenbach)Dem Kubaner Jorge Luis Prats liegen die Werke seiner Landsleute besonders am Herzen. (Jorge Luis Prats / Jan Willem Kaldenbach)

Unnötig zu erwähnen, dass er ein brillanter Pianist ist. 2014 hat er sein Husumer Debüt gegeben, 2017 folgte er der Wiedereinladung.

Raritäten der Klaviermusik Husum
Konzerte im Rittersaal, Schloss vor Husum

Aufzeichnung vom 23.08.2010

Marc-André Hamelin
"12 Etudes in all the minor Keys"

Marc-André Hamelin, Klavier

Aufzeichnung vom 23.08.2014

Heitor Villa-Lobos
Bachianas Brasileiras

Ignacio Cervantes
Dancas cubanas

Felix Guerrero
Suite havanaise

Jorge Luis Prats, Klavier

Mehr zum Thema

Raritäten der Klaviermusik Husum - Paris - Paradies für Pianisten
(Deutschlandfunk Kultur, Konzert, 12.09.2019)

Das Zweite Klavierkonzert von Sergej Prokofjew - Futuristenmusik oder Zukunftsmusik?
(Deutschlandfunk Kultur, Interpretationen, 14.06.2020)

CD-Debüt Kiveli Dörken - Elan und Kunstfertigkeit
(Deutschlandfunk, Die neue Platte, 05.07.2020)

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur