Seit 13:05 Uhr Länderreport
Montag, 14.06.2021
 
Seit 13:05 Uhr Länderreport

Rang I

12.06.202105.06.2021
Szenenfoto aus dem "Kaufmann von Berlin" 2010 an der Volksbühne.  (picture-alliance / Eventpress Hoensch | Eventpress Hoensch)

Fachzeitschrift "Theater der Zeit"Denkwürdiges Jubiläum

Die Zeitschrift "Theater der Zeit" gehört zu den wenigen Publikationen aus der DDR, die es heute noch gibt. Inzwischen erscheint sie im eigenen Verlag und gibt auch Theaterbücher und CDs heraus. Ein Besuch beim 75. Geburtstag.

22.05.2021
Mit großzügigen Strichen gestaltet Christoph Schlingensief bei der Fotoprobe zu seiner Aktion "Atta Atta - Die Kunst ist ausgebrochen" am 22.1.2003 an der Berliner Volksbühne ein Wandbild.  (picture-alliance / dpa | Stephanie Pilick)

Carl Hegemann über Theater & Co.Der Exzess gehört auf die Bühne

"Die Schaubühne als moralische Anstalt" – das habe Schiller nie so gesehen, schreibt Carl Hegemann. Er habe die Schaubühne vielmehr als "außermoralische Anstalt" gedacht. Hegemann betont aber, Exzess und Machtmissbrauch hinter der Bühne brächten kein gutes Theater hervor.

Der Schauspieler Julian Beck auf der Bühne 1976 (imago stock&people)

58. Berliner Theatertreffen Die Utopie des "Living Theatre"

Das Theatertreffen gibt dem von Julian Beck und Judith Malina gegründeten "Living Theatre" viel Raum, das die Grenze zwischen „Spielen“ und „Leben“ aufheben wollte. Das Kollektiv hat die Straße zur Bühne gemacht und Widerstand in die Theater gebracht.

15.05.202108.05.2021
Jonathan Meese in Bewegung zwischen seinen Leinenwänden. (Jana Edisonga)

Jonathan Meese"Beuys ohne Polit-Beuys ist geil!"

Anlässlich des 100. Geburtstags von Joseph Beuys veranstaltet Jonathan Meese in Wien eine Theaterparty. Bei dieser soll der Künstler Beuys gefeiert werden, nicht jedoch der Politiker. Die beiden Bereiche müsse man trennen, findet Meese.

24.04.202117.04.202110.04.202103.04.2021
Kulturarbeiter protestieren auf dem mit Transparenten behangenen Balkon des Théâtre de l’Odéon in Paris. (AFP / Stephane de Sakutin)

Besetzte Theater in Frankreich"Keine Freiheit ohne Kultur"

Die geschlossenen französischen Theater sind ein Kampfplatz: Vor allem die Situation der Freischaffenden ist prekär. Schauspieler und Mitarbeitende wollen pauschale Corona-Schließungen nicht hinnehmen und kapern die Bühnen für ihre Protestaktionen.

27.03.2021
Porträtaufnahme von Zofia Wichłacz vor schwarzem Hintergrund. (picture alliance/dpa/Monika Skolimowska)

MeToo in PolenSchauspielerinnen erheben ihre Stimme

Beschimpfungen und Beleidigungen, Schläge, Tritte, Bisse: In Polen äußern Schauspielerinnen schwerwiegende Vorwürfe. Sie sprechen von Machtmissbrauch und Gewalt an den Theatern, Film- und Schauspielschulen des Landes.

20.03.202113.03.2021
Seite 1/36
Mai 2022
MO DI MI DO FR SA SO
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Nächste Sendung

19.06.2021, 14:05 Uhr Rang 1
Das Theatermagazin

Der Theaterpodcast

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Kompressor

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur