Freispiel, vom 08.10.2012

Von und mit Dieter Roth

"Ich bitte Sie darum, nichts zu tun. Ich bin mal in einem Studio gewesen, die haben einen Hall rein gemacht ... Darf ich darum bitten, alles wegzulassen?" Der Künstler Dieter Roth verbittet sich für seinen Livemitschnitt Eingriffe jedweder Art.

Kunstwerk von Dieter Roth im Germanischen Nationalmuseum (Nürnberg) (picture alliance / dpa / Frank Boxler)
Kunstwerk von Dieter Roth im Germanischen Nationalmuseum (Nürnberg) (picture alliance / dpa / Frank Boxler)

"Diskussionen, die herausfinden sollen, was gut ist und was schlecht, sind überflüssig, ja belastend. Es gibt keine Sätze und keine Meisterschaft und keine Moral. Auf dem Gebiet der Kunst auf keinen Fall". (Dieter Roth)

Der Amateur-Pianist sitzt am Flügel, klimpert nach Lust und Laune drauf los, trinkt Whiskey und spricht ab und an mit der Studioregie. In Echtzeit entsteht so ein Stück Hörfunk, in dem mittels Konzertflügel, einer Flasche Teacher´s Whiskey und Übertragungstechnik die kreatürliche Zeit der Werkerschaffung demonstriert wird.


Aufnahmeleitung: Claus Villinger
Komposition/Stimme: Dieter Roth
Produktion: SDR 1976
Länge: 42"25


Dieter Roth (1930-1998), in Hannover geborener Schweizer. Dichter, Grafiker und intermedial arbeitender Aktions- und Objektkünstler. Gilt als Vertreter der Konkreten Poesie. Hörperformance: "Engler sieht Roth" (Martin Engler nach Dieter Roth)(DKultur 2008).

Reihe "Formatwandel" - Kunst mit UKW:LP:CD:mp3 - <br> Hörspielreihe im Deutschlandradio Kultur