Klangkunst, vom 10.04.2020, 00:10 Uhr

Radiokunst im Aufnahmezustand Staffel #2Widerstandskräfte

Corona bringt unser Immunsystem auf Hochtouren. Das gilt nicht nur für einzelne Menschen, die dem Virus ausgesetzt sind. Auch in unserer globalisierten Gesellschaft entstehen neue Abwehrmechanismen.

Antye Greie-Ripatti im Heimstudio. Eine Frau mit langen, braunen Haren, einem Kopfhörer, einer Brille und einem Mundschutz in ihrer Wohnung, Im Hintergrund sind Lautsprecher zu sehen.  (Foto: Antye Greie-Ripatti)
Antye Greie-Ripatti im Heimstudio (Foto: Antye Greie-Ripatti)

Wir halten inne, gewinnen Abstand, prüfen unseren Kurs und korrigieren ihn. Dabei vernetzen wir uns stärker denn je, hören anderen anders zu. So entstehen neue Formen von Aktivismus und Widerstand.

Die Künstlerin AGF (Antye Greie-Ripatti) experimentiert mit Feldaufnahmen aus Argentinien, Myanmar, Ghana, Finnland, Klangschnipseln aus dem überlaufenden Internet, Sprachfetzen aus der Presse und weltweiten Künstlernetzwerken. Daraus schichtet sie poetische Collagen der Resistenz. Aktivistinnen kommen zu Wort, Tier- und Pflanzenwelt verbreiten ihre Schwingungen. Ein Aufruf zum Zuhören.


Antye Greie-Ripatti (AGF), geboren 1969 in Ostdeutschland lebt als Klangkünstlerin, Vokalistin, Produzentin und Musik-Aktivistin in Hailuoto/Finnland. Ihre künstlerischen Werkzeuge sind Sprache, Klang, Hören, Stimme und Kommunikation. Seit 2011 ist sie Organisatorin und Mitbegründerin des Kunstraums "Hai Art" in Hailuoto. Sie betreibt ihren eigenes Musiklabel AGF Producktion, die Plattform rec-on.org, twittert unter @poemproducer und ist unter anderem auf Bandcamp zu hören. 


Hailuoto im Norden Finnlands  (Foto: Antye Greie-Ripatti)Hailuoto im Norden Finnlands (Foto: Antye Greie-Ripatti)

Episode 1: ein klares nein
Von und mit Antye Greie-Ripatti
sowie mit Aufnahmen eines Schneesturms in Hailuoto im Norden Finnlands während der Quarantäne und unzähligen Stimmenschnipseln aus dem Internet
Autorenproduktion für Deutschlandfunk Kultur 2020


Ein Tempel in Yangon, Myanmar. (Foto: Joee Meijas)Joee Meijas hat in einem Tempel in Myanmar Tonaufnahmen gemacht. (Foto: Joee Meijas)

Episode 2: auf vernetzung stützen
Von und mit Antye Greie-Ripatti
sowie mit Tonaufnahmen von Joee Meijas (instagram.com/joeemejias), einer philippinischen Musikproduzentin, die in Myanmar festsitzt und in einem Tempel in der Nähe des Flughafens von Yangon Aufnahmen gemacht hat.
Autorenproduktion für Deutschlandfunk Kultur 2020


Blick von einem Hochhaus auf andere Hochhäuser, einen Parkplatz und Großstadtgrün. (Foto: Aylu)Von ihrem Balkon in Buenos Aires hat die Komponistin Aylu Tonaufnahmen gemacht. (Foto: Aylu)

Episode 3: wirk{end to end}liche privatsphäre
Von und mit Antye Greie-Ripatti
sowie mit Tonaufnahmen der Komponistin Aylu (https://soundcloud.com/aylu) von ihrem Balkon in Buenos Aires
Autorenproduktion für Deutschlandfunk Kultur 2020


(Foto: Luong Huệ Trinh)Auf dem Weg zum Supermarkt (Foto: Luong Huệ Trinh)

Episode 4: ziviler ungeHÖRsam
Von und mit Antye Greie-Ripatti
und den Stimmen der Aktivistinnen Carola Rackete, Maria Mies, Frigga Haug, Dilar Dirik, Luisa Neubauer, Cynthia Enloe, Alice Schwarzer, Greta Thunberg
sowie mit Tonaufnahmen aus Accra (Ghana) von der Komponistin und Performerin Luong Huệ Trinh (www.luonghuetrinh.com), auf dem Weg zum Supermarkt
Autorenproduktion für Deutschlandfunk Kultur 2020


Antye Greie im Heimstudio, sitzt mit dem Rücken zur Kamera, hat ein Kapuzen-Shirt mit der Aufschrift Human Being an und daürber Kopfhörer. Im Hintergrund sind zwei Lautsprecher zu sehen.  (Foto: Antye Greie-Ripatti)Antye Greie-Ripatti im Heimstudio (Foto: Antye Greie-Ripatti)

Episode 5: artenvielfalt
Von Antye Greie-Ripatti
Mit Aufnahmen aus Hailuoto (Finnland), Palawan (Philippinen), Bali (Indonesien), Südkambodscha, sowie aus dem Tanztheaterstück "Extinction Room & Hopeless" von Sergiu Matis
Autorenproduktion für Deutschlandfunk Kultur 2020


Dramaturgie Staffel #2: Marcus Gammel und Julia Tieke

Abonnieren Sie unseren Newsletter!