Samstag, 18.09.2021
 

Tonart | Beitrag vom 12.05.2016

Radiohead, James Blake & Co.Guerilla-Veröffentlichungen verändern den Markt

Christof Ellinghaus im Gespräch mit Carsten Rochow

Der britische Sänger und Bandleader von Radiohead, Thom Yorke, bei einem "Pathway to Paris"-Konzert in Paris im Dezember 2015 im Rahmen der Pariser Klimakonferenz COP 21 (MARTIN BUREAU / AFP)
Der britische Sänger und Bandleader von Radiohead, Thom Yorke (MARTIN BUREAU / AFP)

Das neue Radiohead-Album kam nicht unerwartet - eine Terminankündigung gab es vorher allerdings nicht. Dafür waren die Spekulationen umso größer. Auch Beyoncé oder James Blake nutzten zuletzt diese Art von Guerilla-Marketing - und beeinflussen dadurch den Musikmarkt.

Und plötzlich war das neue Radiohead-Album "A Moon Shaped Pool" da. Ein konkreter Termin oder Albumtitel wurden vorher nicht kommuniziert. Nur zwei Singles und sich überschlagende Spekulationen haben den Eindruck genährt, dass da neues Studiomaterial auf uns zukommt. Das Echo in den Medien war dementsprechend groß.

Diese Art des Guerilla-Marketings, also einer unkonventionellen, oft spektakulären Art und Weise Platten herausrauszubringen, verfolgt die englische Band schon seit mehreren Alben. Auch Sängerin Beyoncé oder Musiker James Blake veröffentlichten ihre Platten zuletzt nicht mehr klassisch mit Terminankündigung, sondern reicherten Gerüchte an, um dann den Überraschungseffekt und seine mediale Kettenreaktion auszunutzen.

Warum machen sie das? Welche Rolle spielen dabei Streaming-Plattformen? Und wie verändert das den Musikmarkt? Darüber spricht Carsten Rochow mit Christof Ellinghaus, Vorstandsvorsitzender des Verbandes unabhängiger Musikunternehmen in Deutschland und Chef des Berliner Independent Labels City Slang.

Mehr zum Thema

Konferenz in München - Netflix-Chef: "Wir leben in einer Abruf-Welt"
(Deutschlandradio Kultur, Fazit, 19.01.2016)

Umsatzschwache Streamingdienste - Deutsche Musikhörer bevorzugen CDs
(Deutschlandradio Kultur, Kompressor, 29.10.2015)

Streaming - Datenstrom statt Plattensammlung
(Deutschlandradio Kultur, Tonart, 26.11.2014)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Tonart

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur