Klangkunst, vom 07.03.2014

Von Claus van Bebber und Ignaz Schick

Zwei Musiker, vier Plattenteller: Ignaz Schick und Claus Van Bebber sind Virtuosen des "Turntablism", der künstlerischen Arbeit mit vorgefundenem Vinyl.

Claus van Bebber und Ignaz Schick  (Dieter Schlensog)
Claus van Bebber und Ignaz Schick (Dieter Schlensog)

Zwei Musiker, vier Plattenspieler: Ignaz Schick und Claus Van Bebber sind Virtuosen des "Turntablism", der künstlerischen Arbeit mit vorgefundenem Vinyl. Auf ihren Plattentellern drehen sich uralte, auf dem Flohmarkt gefundene Schallplatten.

Hinzu kommen zweckentfremdete Fundstücke - Geschirr, Muscheln, ein Zuckerhut. Manche Materialien beginnen zu bröckeln und lassen einen Abrieb auf der Platte zurück. In präziser Kleinarbeit verdichtet und schichtet Ignaz Schick das aufgenommene Material zu einer surreal anmutenden Soundcollage. Sie zeugt von "mechanisch ausgelösten, elektro-akustischen Korrosionsprozessen". (Ignaz Schick)

Komposition, Plattenspieler, Motoren, Objekte und Live-Elektronik: Claus van Bebber und Ignaz Schick
Ton: Dieter Schlensog
Produktion: Nur Nicht Nur und Zangi Music/Zarek mit den Autoren 2011-2013
(Ursendung)

Ignaz Schick, geboren 1972 in Tostberg/Bayern, ist Klangkünstler, Komponist, experimenteller Turntablist und fester Bestandteil Berliner Experimentalmusikszene. Claus van Bebber geboren 1949 am Niederrhein, ist Turntablist und Experimentalkünstler.