Seit 05:05 Uhr Studio 9

Montag, 16.07.2018
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Feature / Archiv | Beitrag vom 17.06.2009

Puzzle im Kopf oder die Rätsel unserer Wahrnehmung

Ursendung

Von Almut Schnerring und Sascha Verlan

Podcast abonnieren
Puzzlen macht Kindern wie Erwachsenen gleichermaßen Spaß. (AP-Archiv)
Puzzlen macht Kindern wie Erwachsenen gleichermaßen Spaß. (AP-Archiv)

Am Anfang wurden Bilder auf Holzplatten geklebt und kunstvoll zersägt - die Geschichte des Puzzles reicht zurück bis ins frühe 18. Jahrhundert. Zugleich ist das Puzzle die gängige Metapher für Wahrnehmung und Erinnerung: ob bei Neurowissenschaftlern oder in den Puzzleromanen von Georges Perec und Antoine Bello.

Die Autoren haben akustische Teile aus all diesen Bereichen gesammelt. In ihrem Feature aber gibt es kein richtig und falsch beim Zusammenlegen. Ob man mit der Mitte beginnt oder mit dem Rand: jede Reihenfolge setzt andere Schwerpunkte. Am Ende entsteht eine variable Folge aus Hörminiaturen, die den Hörer zum puzzelnden Co-Autor macht.

Regie: die Autoren
Darsteller: Edda Fischer
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2009
Länge: 54'30

Almut Schnerring und Sascha Verlan arbeiten als Autorenteam in der Wort & Klangküche. Ihr Schwerpunkt liegt in den Bereichen Kommunikation, Musik und Rap. Zuletzt im Deutschlandfunk: "keine angst, ich mache keine schlimme tat" (2008).

Unter radiopuzzle.de kann das Feature online nachgepuzzlet werden (erfordert Shockwave). Zum Beginnen auf den Startbildschirm klicken. Danach können Sie durch Klicken auf die Puzzleteile Ihre eigene Reihenfolge zusammenstellen.

Feature

User und Technik – wer beherrscht wen?Menschen an Apparaten
Ein junger Patient an der Dialyse (picture alliance / zb)

Dialysegerät, mechanische Kamera, Spielautomat – die Verhältnisse zwischen Menschen und Apparaten bilden einen ganzen Kosmos zwischen Liebe, Hass und Gleichgültigkeit. Bei einem Feature-Workshop haben vier Autorinnen ihn auf unterschiedliche Weise durchmessen. Mehr

weitere Beiträge

Hörspiel

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur