Feature, vom 21.01.2015, 00:05 Uhr

Punk-Ikone Nora ForsterThis is not a love song

Die Geschichte der Punk-Ikone Nora Forster und Ari Up
Von Lorenz Schröter

Eine blonde, junge Deutsche inmitten der brodelnden Londoner Clubszene der 1970er-Jahre: Nora Forster ist die Vertraute von Jimi Hendrix, Freundin des Gitarristen und ersten Sex-Pistols-Produzenten Chris Spedding und frühe Förderin von Punk-Musikern wie Joe Strummer.

Nora Forster mit Ihrem Mann John Lydon (Johnny Rotten), 2008 in London (picture alliance / dpa / PA Mok 6106391)
Nora Forster mit Ihrem Mann John Lydon (Johnny Rotten) (picture alliance / dpa / PA Mok 6106391)

Er gibt ihrer Tochter Ariane Gitarrenunterricht. Als Ari Up wird diese später zur legendären Sängerin der Punk-Reggae-Band "The Slits". Doch wie kam Nora Forster, die Tochter eines schwerreichen und erzkonservativen Zeitungsbesitzers aus Schwaben, elegante Marlene-Dietrich-Erscheinung, in die Mitte des damaligen Musik-Geschehens? Wie wurde sie zur Femme fatale der Punk-Szene und warum entwickelte sie sich zur rätselumwobenen Sphinx?

Hier können Sie das Feature nachhören.

Lorenz Schröter begibt sich auf die Spuren dieser ungewöhnlichen Frau. Sie selbst schweigt dazu. Meist.

Regie: Lorenz Schröter
Mit: Franz Pätzold, Thomas Albus, Werner Härtl u.a.
Ton: Ruth Maria Ostermann
Produktion: BR 2014

Länge: 53'49

Lorenz Schröter, 1960 in München geboren, schreibt Romane und Hörspiele. Zuletzt: "Ein Fest gegen die BRD" (BR 2013).

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter!