Seit 01:05 Uhr Tonart
Montag, 26.07.2021
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Interview / Archiv | Beitrag vom 20.04.2016

Psychologe begrüßt erweitertes Tabakwerbeverbot "Das Rauchen beginnt in der Regel in der Pubertät"

Reiner Hanewinkel im Gespräch mit Marianne Allweiss und André Hatting

Ein junger Mann mit Zigarette schaut aus einem Zugfenster (imago / UIG)
Kampf gegen das coole Image des Rauchens bei Jugendlichen (imago / UIG)

Der Psychologe Reiner Hanewinkel setzt darauf, dass die geplante Ausweitung des Tabakwerbeverbots von 2020 an die Zahl der jugendlichen Raucher weiter verringern wird. Das Bundeskabinett hat einen entsprechenden Gesetzentwurf beschlossen.

"Wir sehen in den letzten Jahren, dass in großen Hollywood-Produktionen weniger geraucht wird", sagte der Leiter des Instituts für Therapie- und Gesundheitsforschung in Kiel, Reiner Hanewinkel, im Deutschlandradio Kultur. Parallel sei die Zahl jugendlicher Raucher in den USA und in Deutschland schrittweise zurückgegangen.  Fast alle Nachbarländer hätten bereits Werbeverbote eingeführt. "Auch dort beobachten wir, dass das Rauchen deutlich zurückgeht." 

Ende auch für indirekte Tabak-Werbung

Hanewinkel sagte, im Kino gebe es ohnehin nur indirekte Werbung, da die Marken nicht mehr gezeigt würden. Das sei schon seit einigen Jahren verboten. In Zukunft soll das neue Tabakwerbeverbot im Kino für alle Filme gelten, die für Zuschauer unter 18 Jahren freigegeben sind.

Wenn Stars rauchen, beeindruckt das die Fans

Wenn Stars in Filmen rauchten, werde dies von Jugendlichen wahrgenommen und das positive Image des Rauchens werde dadurch verstärkt, sagte der Psychologe. Das verführe dazu, selbst mit dem Rauchen anzufangen. "Das Rauchen beginnt in der Regel in der Pubertät", sagte er. Aber auch erwachsene Raucher würden durch das Rauchen in den Filmen auch bei der Stange gehalten.      

Mehr zum Thema

Studie zur Kindergesundheit in Deutschland - Der soziale Stand ist entscheidend
(Deutschlandfunk, Sprechstunde, 16.02.2016)

Gesundheit - WHO warnt vor Zivilisationskrankheiten
(Deutschlandfunk, Forschung aktuell, 19.01.2015)

Gesundheitsexperten fordern schärferen Nichtraucherschutz
(Deutschlandfunk, Umwelt und Verbraucher, 29.05.2013)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Interview

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur