Feature, vom 02.12.2009

Von Christian Lerch

In jener Sommernacht im Jahr 2003 wacht Bertrand Cantat in Vilnius neben dem leblosen Körper Marie Trintignants auf und kann sich an nichts mehr erinnern. Bis zu diesem Augenblick versöhnte das ungleiche Paar die Klassen und bediente die französischen Massenmedien.

Frische Blutstropfen am Tatort (Stock.XCHNG / Ahmed Al-Shukaili)
Frische Blutstropfen am Tatort (Stock.XCHNG / Ahmed Al-Shukaili)

Sie, die schöne Unschuldige aus einer gutbürgerlichen Pariser Schauspielerdynastie. Er, ein aus der Arbeiterklasse stammender Rocksänger mit Nietenband und Drogeneskapaden. Christian Lerch rekonstruiert mit Hilfe des Romans "Zephyr" des deutschen Dramatikers Albert Ostermaier die letzten Stunden des öffentlichen Liebespaares.

Regie: der Autor
Darsteller: Mercedes Echerer, Markus Meyer, Brigitta Furgler
Produktion: Österreichischer Rundfunk 2009
Länge: 39'45

Christian Lerch, geboren 1978 in Bregenz, studierte Politikwissenschaften in Wien und Rotterdam. 2006 Hans Nerth Stipendium für junge Feature-Autoren. 2008 Ake-Blomstroem-Award der EBU. Lebt als Feature-Autor in Wien. Zuletzt: "Eigenschaften eines CEO - Peter Brabeck und der Nestlé Konzern" (ORF 2009).