Seit 06:00 Uhr Nachrichten
Donnerstag, 26.11.2020
 
Seit 06:00 Uhr Nachrichten
Tagesprogramm Freitag, 30. Oktober 2020
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Klangkunst

What we know is secret
The Burma Shave Electrics Vol. 2
Von Raymond Pettibon und Oliver Augst
Konzept, Komposition und Realisation: Oliver Augst
Mit: Raymond Pettibon, Stella Schnabel, Bo Ginn Pettibon und Brezel Göring
Eli Smith, Banjo
Alexandre Bellenger, Gitarre
Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2019
Länge: 50'06

Eine kultige Werbekampagne für Rasierseife inspirierte den Künstler Raymond Pettibon zu einer langen Reihe von Twittertexten: Klingende Kurzgedichte voll provokativer Anspielungen.

Die Burma-Shave-Werbekampagne hat bis heute Kultstatus. Zwischen 1927 und 1963 warb ein Rasierseifenhersteller neben amerikanischen Highways auf hintereinander gereihten Werbetafeln, die im Vorbeifahren raffinierte Reime und witzige Wortspiele offenbarten. Rhythmus und Kürze der Kampagne macht sich der zeitgenössische Künstler Raymond Pettibon zu eigen: Seit Jahren twittert er seine Version der Burma-Shave-Poems.
Die Gedichte dienen als Ausgangspunkt für ein Hörstück voll beißendem Spott und provokativer Anspielungen auf die Zustände im heutigen Amerika, entstanden in Zusammenarbeit mit dem Klangkünstler Oliver Augst.

Raymond Pettibon, geboren 1957 in Tucson, USA, ist Autodidakt und zeitgenössischer Künstler. Bekannt wurde er mit stilisierten Tuschezeichnungen, die Bild und Text kombinieren. Seit den 1970er-Jahren entwirft er Plattencover und Gelegenheitsgrafik, unter anderem für die kalifornische Punkband Black Flag und die Noise-Rockband Sonic Youth.
Seine Arbeiten sind Teil der Sammlungen des Centre Georges Pompidou (Paris), des Museum of Modern Art (New York) und der Tate Gallery (London). Raymond Pettibon lebt und arbeitet in New York. Zusammenarbeit mit Oliver Augst seit 2003.

Oliver Augst, geboren 1962 in Andernach am Rhein, ist Komponist und Radiomacher. Er studierte Visuelle Kommunikation mit Schwerpunkt Bühne an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach und Popularmusik/Performance an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Hamburg. Mitbegründer des Künstlerkollektivs „textXTND“. Zuletzt gemeinsam mit Sven-Åke Johansson für Deutschlandfunk Kultur: „In St. Wendel am Schlossplatz“ (2017).

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Weltmusik
Moderation: Katrin Wilke

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Liane von Billerbeck

05:30 Nachrichten

05:50 Aus den Feuilletons

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Schwester Melanie Wolfers, SDS, Wien
Katholische Kirche

06:30 Nachrichten

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Deutscher Föderalismus
131 Ministerien sind zu viel
Von Hartmut Berghoff

07:30 Nachrichten

07:40 Alltag anders

Baumarkt
Von Matthias Baxmann und Matthias Eckoldt

Baumärkte in Kairo haben Stadtteilgröße.  Für den Schweden sind sie das Zentrum des Lebens. Auch die Amerikaner lieben sie.  In Kenia sind sie unbekannt.

07:50 Interview

Droht ein Personal-Notstand bei der Intensivpflege?
Gespräch mit Judith Heepe

08:00 Nachrichten

08:20 Neue Krimis

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Leni Riefenstahl. Karriere einer Täterin" von Nina Gladitz
Rezensiert von Anne Kohlick

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Künstlerin Miwa Ogasawara im Gespräch mit Britta Bürger

Eigentlich kam die Malerin Miwa Ogasawara  für eine anthroposophische Ausbildung nach Deutschland. Dabei blieb es aber nicht. Die Japanerin entschied sich für ein Kunststudium. Licht und Schatten- darum geht es seither in ihren Bildern. Heute werden ihre Werke vom Centre Pompidou in Paris, der Bundeskunsthalle in Bonn oder der Modeschöpferin Jil Sander gesammelt. 

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Frank Meyer

"The Booksellers"
Gespräch mit Antiquar Werner Fernengel

Lesbisch, muslimisch, prekär
Frankreichs literarische Entdeckung Fatima Daas
Von Nora Karches

Buchkritik:
"19 Pilzdrucke" von Peter Handke
Gespräch mit Tobias Lehmkuhl

Die Corona-Bücher sind da
Schreiben über die Pandemie in der Pandemie
Von Susanne Billig

Straßenkritk:
"Hermann und Dorothea" von Johann Wolfgang von Goethe
Von Andi Hörmann

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Carsten Beyer

Was bedeutet der neue Lockdown für die freien Ensembles und Orchester
Gespräch mit Tobias Rempe

Erstes Studioalbum seit 20 Jahren
Sun Ra Arkestra - Swirling
Von Till Kober

Elvis Costello und "Hey clockface"
Von Marcel Anders

Zurückgespult - Die Woche in der Musik
Von Laf Überland

11:30 Musiktipps

11:45 Unsere roc-Ensembles

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...

Özlem Topcu, Die Zeit
Moderation: Korbinian Frenzel

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Länderreport

Moderation:André Hatting

Baesweiler bei Aachen
Wenn der Inzidenzwert durch die Decke geht...
Von Peter Kolakowski

Infrastrukturprobleme
Wie gut ist der BER zu erreichen?
Von Wolf-Sören Treusch

Mangelware Lärmschutz
Viele BER-Anwohner warten weiter auf Baumaßnahmen
Von Christop Richter

Udo Haase
Der Bürgermeister, der immer an das "Wunder BER" glaubte
Von Claudia van Laak

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Kompressor

Das Popkulturmagazin
Moderation: Max Oppel

Gamesweek digital
Gamesbranche im Homeoffice
von Marcus Richter

Mondo Sangue
Auf den Spuren des Italokino-Pop
Gespräch mit Yvy Pop und Christian Bluthardt

Zombies im Kaufhaus
"Dawn of the Dead" wieder im Kino
Gespräch mit Rajko Burchardt

Drei Gialli für ein Halleluja
Halloween-Tipps vom Filmgelehrten
Gespräch mit Christian Kessler

14:30 Kulturnachrichten

Von Susanne Balthasar

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Andreas Müller

Elvis Costello und "Hey clockface"
Von Marcel Anders

"Magic Oneohtrix Point Never"
Gedanken über ein sterbendes Medium
Von Christoph Möller

Zurückgespult - Die Woche in der Musik
Von Laf Überland

Das muss man gehört haben ... oder auch nicht: Pop
Von Claudia Gerth

15:30 Musiktipps

15:40 Live Session

Stella Sommer und "Northern Dancer"

16:00 Nachrichten

16:30 Kulturnachrichten

Von Susanne Balthasar

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation. Nicole Dittmer

17:30 Kulturnachrichten

Von Susanne Balthasar

18:00 Uhr

Nachrichten

18:05 Uhr

Wortwechsel

Globale Gerechtigkeit in der Krise - Die Politik humanitärer Hilfe im Zeichen von Covid-19

Es diskutieren:
Prof. Lena Kroeker, Professur für Flucht, Migration und soziale Mobilität (Vertretung), Universität der Bundeswehr München
Prof. Johannes Paulmann, Leibniz-Institut für Europäische Geschichte, Mainz
Katja Maurer, medico international, Frankfurt am Main
Chris Grodotzki, Sea-Watch, Berlin

Moderation: Axel Rahmlow, Deutschlandfunk Kultur
(Aufzeichnung vom 28.10.2020, Xplanatorium, Schloss Herrenhausen, Hannover / Volkswagenstiftung)

Die Covid-19-Pandemie wirkt wie ein globales Brennglas: Sie steigert die Ungerechtigkeit, indem sie Armut und Not in vielen Teilen der Welt verschärft. Welche Rolle kann humanitäre Hilfe in dieser Lage spielen? Welche politischen Hürden sind bei der Bekämpfung des Virus zu nehmen?

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Aus der jüdischen Welt mit "Shabbat"

Ariella Verlag & neueste Veröffentlichung "Antisemitismus für Anfänger"
Von Arkadiusz Luba

Neue Veröffentlichung der Band Shalosh "Broken Balance"
Von Luigi Lauer

19:30 Uhr

Zeitfragen. Literatur

"Die Geschichte hält zur Betonung inne"
Der amerikanische Autor Ben Lerner
Von Thomas David

Ben Lerner über den US-Wahlkampf und den Kollaps der öffentlichen Rede, von dem er in seinem neuen, hochpolitischen Roman "Die Topeka Schule" erzählt.

Der 1979 in Topeka, Kansas, geborene Schriftsteller Ben Lerner zählt zu den wichtigsten Stimmen der amerikanischen Gegenwartsliteratur. Er ist der Autor mehrerer gefeierter Gedichtbände und gilt mit seinen Romanen als Hauptvertreter der Autofiktion. In seinem neuen Roman „Die Topeka Schule“ erzählt Lerner vom Coming of Age des späteren Lyrikers Adam Gordon im Kansas der neunziger Jahre und vom Kollaps der öffentlichen Rede in den USA.
Thomas David hatte Lerner zum Erscheinen seines letzten Romans zu Hause in Brooklyn besucht. Inmitten der Corona-Krise und des Vorwahlkampfs zur diesjährigen Präsidentschaftswahl hat er das Gespräch mit dem Schriftsteller fortgesetzt. Lerner erweist sich darin nicht nur als Kritiker Donald Trumps, sondern auch seines demokratischen Herausforderers Joe Biden. Er erzählt von der Identitätskrise einer weißen Elite und den gewalttätigen Eruptionen jener toxischen Männlichkeit, denen er auch in „Die Topeka Schule“ nachspürt. In der Sendung kommt unter anderen der Schriftsteller und Filmemacher Alexander Kluge zu Wort, den mit Lerner seit Jahren ein freundschaftlicher künstlerischer Dialog verbindet, der nicht zuletzt eine poetische Gegenrede zu den politischen Diskursen unserer Gegenwart ist.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Philharmonie Berlin
Aufzeichnung vom 28.10.2020

Bedřich Smetana
Ouvertüre zur Oper „Die verkaufte Braut“

Bohuslav Martinů
Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 1 H. 196

Antonín Dvořák
Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 10

Tomáš Jamník, Violoncello
Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
Leitung: Jakub Hrůša

22:00 Uhr

Nachrichten

22:03 Uhr

Musikfeuilleton

Songs of Love and Protest
Die Wiederkehr des politischen Liedes in den USA
Von Michael Groth

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Britta Bürger

Kurz vor der Theater-Schließung
Anne Lenk inszeniert "Maria Stuart" im Deutschen Theater
Gespräch mit Barbara Behrendt

Die freie Szene im freien Fall?
Auswirkungen der Kulturschließungen im November
Gespräch mit Bettina Masuch

Selten gespielt
Barbara Frey inszeniert in Wien Gmeyners "Automatenbüffet"
Gespräch mit Martin Thomas Pesl

Valie Export. Fragmente einer Berührung
Ausstellung in Baden Baden
Von Rudolf Schmitz

Mahnmal für die polnischen NS-Opfer in Berlin
Bundestag beschließt Gedenkort
Gespräch mit Florian Kellermann

23:30 Kulturnachrichten

Von Oliver Thoma

23:50 Kulturpresseschau

Von Ulrike Timm

Oktober 2020
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur