Seit 14:05 Uhr Kompressor
Montag, 20.09.2021
 
Seit 14:05 Uhr Kompressor
Tagesprogramm Sonntag, 29. August 2021
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Studio LCB

Aus dem Literarischen Colloquium Berlin
Lesung: Jenny Erpenbeck
Gäste: Michael Hametner und Thomas Irmer
Moderation: Maike Albath
Produktion: Deutschlandfunk 2021

Eine Liebesgeschichte inmitten einer Zeitenwende: Im Sommer 1986 läuft Katharina, die gerade eine Lehre zur Schriftsetzerin absolviert, dem 34 Jahre älteren Romanschriftsteller Hans über den Weg. Beide sind wie vom Blitz getroffen. Während die DDR zusammenbricht und sich die Verhältnisse neu ordnen, schwankt das Paar zwischen den Extremen und kommt nicht voneinander los. „Kairos” heißt der neue Roman von Jenny Erpenbeck, in dem es um die Macht von Fügungen geht. Erpenbeck wurde 1967 in Ostberlin geboren und studierte Musiktheaterregie an der Hochschule für Musik Hanns Eisler. Ihr literarisches Debüt „Die Geschichte vom alten Kind“ (1999) machte sie auf einen Schlag bekannt. In ihrem vielgestaltigen Werk setzte sich Jenny Erpenbeck immer wieder mit historischen und lebensgeschichtlichen Brüchen auseinander. Vielfach preisgekrönt und in 30 Sprachen übersetzt, diskutiert Jenny Erpenbeck mit dem Heiner-Müller-Forscher Thomas Irmer und dem Publizisten und langjährigen Rundfunkredakteur Michael Hametner über den Umgang mit Vergangenheit.

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Tonart

Chansons und Balladen
Moderation: Jörg Adamczak

03:00 Nachrichten

04:00 Uhr

Nachrichten

04:05 Uhr

Tonart

Clublounge
Moderation: Oliver Schwesig

05:00 Nachrichten

06:00 Nachrichten

06:55 Uhr

Wort zum Tage

Sikh Gemeinde

07:00 Uhr

Nachrichten

07:05 Uhr

Feiertag

Instrument des Jahres 2021
Wie die Orgel die Welt erobert hat
Von Jan-Hendrik Stens, Köln
Katholische Kirche

07:30 Uhr

Kakadu für Frühaufsteher

Kann ein Meteorit auf die Erde fallen?
Von Nadine Wojcik
Moderation: Tim Wiese

Ständig hageln kleinste Gesteinsbröckchen aus dem Weltall als Meteoriten auf die Erde und verglühen als Sternschnuppen in der oberen Atmosphäre. Sie sind nur millimetergroß. Viel seltener treffen größere Gesteinsbrocken die Erde. Diese können zwischen einigen Metern und mehreren Kilometern groß sein - und heißen dann Asteroiden. Doch wie wahrscheinlich ist so ein Asteroideneinschlag auf der Erde wirklich?

08:00 Uhr

Nachrichten

08:05 Uhr

Kakadu

Kinderhörspiel
Magdeburg hieß früher Madagaskar
Von Zoran Drvenkar
Ab 6 Jahre
Regie: Klaus-Michael Klingsporn
Komposition: Wolfgang van Ackeren
Mit: Leo Knižka, Vincent Kruschwitz, Annette Strassner, Fritz Hammer, Adam Nümm, Carl-Heinz Choynski, Gudrun Ritter, Janna Horstmann, Udo Kroschwald, Christop Gawenda, Eva Meckbach, Andreas Tobias, Tonio Arango
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2015
Länge: 50'15
Moderation: Tim Wiese

Frankie zieht zu seinem besten Freund Lars, bis es dem wieder gut geht.

Frankie und Lars gehen in dieselbe Klasse und sind beste Freunde. Doch heute ist Lars nicht gekommen, sofort nach Schulschluss steht Frankie vor Lars’ Haustür und klingelt. Lars’ Mutter öffnet, lässt ihn aber nicht herein und druckst herum: Lars sei krank, er schlafe und Frankie soll doch bitte wieder gehen. Frankie macht das argwöhnisch. Er klettert durchs Fenster in Lars’ Zimmer und sieht, dass sein Freund gar nicht schläft. Er hat ein blaues Auge und schämt sich dafür. Seiner Mutter sei die Hand ausgerutscht, sagt er, und Frankie solle gehen. Aber Frankie geht nicht, er zieht sogar bei ihm ein. Denn manchmal muss man seinem besten Freund einfach beistehen.
Für diese Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft bekam Zoran Drvenkar 2015 den Deutschen Kinderhörspielpreis.

Zoran Drvenkar wurde 1967 in Kroatien geboren und zog als Dreijähriger mit seinen Eltern nach Berlin. Seit 1989 arbeitet er als freier Schriftsteller, schreibt Romane, Gedichte, Theaterstücke und Kurzgeschichten für Kinder und Erwachsene.

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kakadu

Magazin
Moderation: Tim Wiese
08 00 22 54 22 54

09:30 Uhr

Sonntagsrätsel

Moderation: Ralf Bei der Kellen
sonntagsraetsel@deutschlandfunkkultur.de

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Plus Eins

11:00 Nachrichten

11:59 Uhr

Freiheitsglocke

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Vera Linß

12:30 Uhr

Die Reportage

Das lange Warten
Asyl unterm Kirchenkreuz
Von Kai Adler

Geflüchtete, die in einem anderen EU-Land abgeschoben wurden, haben in Deutschland zunächst keine Möglichkeit, Asyl zu beantragen. Ihnen bleibt als letzte Chance nur noch das Kirchenasyl. In ganz Deutschland engagieren sich Kirchengemeinden für Geflüchtete, indem sie Menschen in größter Not Schutz gewähren. So wie die kleine Gemeinde Seelow in Brandenburg, sie hat Familie Amiri aus Afghanistan bei sich aufgenommen. Kirchenasyl ist ein zehrendes Unterfangen - vor allem für die Geflüchteten selbst: Sie harren in Angst und Ungewissheit aus und üben sich vor allem in einem: im Warten: auf das nächste Schreiben vom Amt, auf ein Asylverfahren, auf ein bisschen Teilnahme am ganz normalen Leben.

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Sein und Streit

Das Philosophiemagazin
Moderation: Catherine Newmark

u.a.
Welt ohne Maß
Gespräch mit Prof. Dr. Ralf Konersmann,Christian-Albrechts-Universität Kiel, Philosophisches Seminar

Wochenkommentar
Von David Lauer

Philosophische Orte III: In Kreta lügen alle Kreter
Von Hans von Trotha

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Religionen

Moderation: Christopher Ricke

u.a.:
Was ist die Seele? Die unterschiedlichen Antworten der Religionen

Unsterbliche Seele? Hat das heute noch Bedeutung? Int. mit Prof. Johanna Haberer,Professorin für Christliche Publizistik Uni Erlangen-Nürnberg

Sweet Soul Music: Wie die Seele in die Popmusik kam

Moderner Animismus: Hat das Smartphone eine Seele?

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Interpretationen

1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland
Fanal gegen Fanatismus
Die Oper "La Juive" von Jacques Fromental Halévy
Gast: Constantin Trinks, Dirigent
Moderation: Uwe Friedrich

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Vera Linß

17:30 Uhr

Nachspiel

Das Sportmagazin
Moderation: Jörg Degenhardt

u.a.:
Boccia mit Handicap

Sportrollstühle: Viel mehr als Mobilitätshilfen

Ananias Shikongo: Portrait (blinder Läufer aus Namibia)

18:00 Nachrichten

18:05 Nachspiel

Grätschen gehen gar nicht
Der Trendsport Futsal will in einer Bundesliga zaubern
Von Wolf-Sören Treusch

Futsal, "erfunden" in Südamerika, ist eine Variante des Hallenfußballs. Ein kleinerer Ball, der weniger springt und mehr Tricks erlaubt.

Technisch, schwerelos, fair. So beschreiben Futsal-Liebhaber ihre Variante des Hallenfußballs. Seit 1988 offiziell anerkannt vom Weltfußballverband FIFA, ist Futsal ein fast körperloses Spiel mit hoher Beweglichkeit, schnellen Kombinationen, verblüffenden Tricks und vielen Toren. Fouls werden sofort geahndet, Grätschen gehen gar nicht.
Futsal ist ein Trendsport, den der Deutsche Fußballbund jetzt endlich fördert. Anfang September starten zehn Vereine in die neu gegründete Bundesliga. Im Laufe der nächsten Jahre wird sich herausstellen, wie viel Potenzial im Futsal steckt. Noch ist Deutschland ein Futsal-Zwerg. In Brasilien, Portugal, Thailand oder Kasachstan können die Fußballer mit Futsalspielen bereits ihren Lebensunterhalt bestreiten.

18:30 Uhr

Hörspiel

Und alle Tiere rufen: Dieser Titel rettet die Welt auch nicht mehr
Ein vielstimmiges Requiem-Manifesto der ausgestorbenen Arten
Live-Hörspiel vom Kunstfest Weimar
Von Thomas Köck
Mit: Astrid Meyerfeldt, Sarah Sophia Meyer, Nico Link, Janus Torp
Hörspielregie: Anouschka Trocker
Regie: Marie Bues
Produktion: Kunstfest Weimar / Deutschlandfunk Kultur 2021
Länge: 52'40
(Ursendung)

Die verschwundenen Tiere dieser Welt melden sich zu Wort. Ein vielstimmiger Abgesang an die Fauna und die Menschheit: ein Requiem-Manifesto. Ein Hörspiel - live übertragen vom Kunstfest Weimar.

Anschließend:
Werkstattgespräch zu: Und alle Tiere rufen …
Von Johann Mittmann
Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2021
Länge: 29'56

Dieses Manifest versucht, sich loszulösen von den tagesaktuellen Diskursen, vom bloßen Ist-Zustand, es versucht, das Wirtschaftssystem hinter sich zu lassen und wieder aufs große Ganze zu schauen - denn ist nicht auch die Menschheit nur eine Art auf dieser Welt? Thomas Köck reflektiert in seinem neuen Stück einen anderen Begriff von Zeit(lichkeit), von Verantwortlichkeit. Denn gerade europäische Kolonialinteressen waren wesentliche Faktoren in der Geschichte des Artensterbens. Vielleicht könnte die Frage, wie wir eine Zukunft für Generationen nach uns gestalten, zu einem anderen Umgang mit Ressourcen führen, als die bloße Orientierung am Hier und Jetzt. Oder steht die Erde letzten Endes besser da, wenn die Art Mensch auch ausgestorben sein wird?

Live-Veranstaltung von der Open-Air-Bühne am e-werk, im Rahmen des Kunstfest Weimar.

Thomas Köck, geboren 1986 in Steyr, Oberösterreich. Er wurde durch Musik sozialisiert und studierte Philosophie in Wien sowie Szenisches Schreiben und Film an der Universität der Künste Berlin. Er arbeitete beim theatercombinat wien, war mit einem Dokumentarfilmprojekt über Beirut zu Berlinale Talents eingeladen, war Hausautor am Nationaltheater Mannheim, bloggt mit KollegInnen auf nazisundgoldmund.net gegen rechts und entwickelt mit Andreas Spechtl unter dem Label ghostdance konzertante readymades. Für seine Theatertexte wurde er mehrfach ausgezeichnet, u.a. 2018 und 2019 mit dem Mülheimer Dramatikerpreis.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

BBC Proms
Royal Albert Hall, London
Aufzeichnung vom 24.08.2021

Samuel Coleridge-Taylor
"Hiawatha's Wedding Feast", Ouvertüre für Orchester

Fela Sowande
"African Suite" für Orchester

Florence Price
Konzert für Klavier und Orchester in einem Satz

Samuel Coleridge-Taylor
Sinfonie a-Moll op. 8

Jeneba Kanneh-Mason, Klavier
Chineke! Orchester
Leitung: Kalena Bovell

Anschließend:
Edinburgh International Festival
Old College Quad, Edinburgh
Aufzeichnung vom 16.08.2021

Samuel Coleridge-Taylor
Nonett f-Moll op. 2

Chineke! Kammerensemble

Das Chineke! Orchester und sein Kammerensemble haben es sich zur Aufgabe gemacht, die zu Unrecht vergessenen Werke britischer, US-amerikanischer und afrikanischer Komponistinnen und Komponisten zu spielen, die aufgrund ihrer Hautfarbe oder Herkunft marginalisiert wurden.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:03 Uhr

Literatur

Reihe: Buchbesuch
Gast: Rocko Schamoni
Moderation: Wiebke Porombka

In der Reihe "Buchbesuch" laden Wiebke Porombka und Miriam Zeh Schriftstellerinnen und Schriftsteller zu sich nach Hause ein.

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Gabi Wuttke

Zum Tod des Reggaemusikers Lee "Scratch" Perry
Gespräch mit Martin Risel

Private "Kabul Luftbrücke": Ein journalistischer Erfahrungsbericht
Gespräch mit Wolfgang Bauer

Berliner Kulturforum: Utopie oder Trauma!
Von Nikolaus Bernau

Baltische Triennale in Litauen - und die Flüchtlingspolitik von Lukaschenko
Gespräch mit Werner Bloch

23:30 Kulturnachrichten

Von Caroline Kuban

23:50 Kulturpresseschau

Von Klaus Pokatzky

August 2021
MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur