Seit 04:05 Uhr Tonart

Sonntag, 19.08.2018
 
Seit 04:05 Uhr Tonart
Tagesprogramm Donnerstag, 28. Juni 2018
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Neue Musik

Festival Acht Brücken
Klaus-von-Bismarck-Saal, Köln
Aufzeichnung vom 01.05.2018

Bernd Alois Zimmermann 
Sonate für Violine solo

Bernd Alois Zimmermann 
"Metamorphose" für kleines Orchester
(Musik zu einem Film von Miggel Wolgensinger)

Bernd Alois Zimmermann 
Suite aus "Das Gelb und das Grün" für kleines Orchester
(Musik zu einem Puppentheater von Fred Schneckenburger)

Hannah Weirich, Violine
Ensemble Musikfabrik
Leitung: Peter Rundel

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Rock
Moderation: Uwe Wohlmacher

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Dieter Kassel

u.a. Kalenderblatt
Vor 790 Jahren: Kaiser Friedrich II. bricht zu einem Kreuzzug ins Heilige Land auf

05:30 Nachrichten

05:50 Aus den Feuilletons

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Ute Eberl
Katholische Kirche

06:30 Nachrichten

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Bayern: Sonderweg? Eigener Weg!
Von Gerald Huber

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Vor dem Reformgipfel - was hält die EU noch zusammen?
Gespräch mit Prof. Ulrike Beate Guérot, Politikwissenschaftlerin und Publizistin

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Alle, außer mir" von Francesca Melandri
Rezensiert von Maike Albath

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

"Wir erobern Sprache durch Bildung"
Ulrike Timm im Gespräch mit Alida Bremer, Übersetzerin und Autorin

Für Alida Bremer gibt es nicht nur eine Muttersprache. Sie hat in mehreren Sprachen Wurzeln geschlagen: Ins Kroatische ist sie hineingeboren, ins Deutsche ist sie hineingewachsen. Als 26-jährige Studentin kam sie zum Studium nach Deutschland und eignete sich die deutsche Sprachwelt Stufe für Stufe an. Inzwischen hat ihr Deutsch eine solche Leuchtkraft und Lebendigkeit, dass das Haus der Kulturen der Welt in Berlin sie heute für ihre Übersetzung des kroatischen "Liebesromans" von Ivana Sajko mit dem Internationalen Literaturpreis 2018 auszeichnet. Durch ihre Übersetzungen kroatischer Literatur und die von ihr herausgegebenen Anthologien eröffnet Alida Bremer deutschen Lesern Zugang zu Geschichten aus einem Land, von dem die meisten keine rechte Vorstellung haben.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Frank Meyer

WM-Beatbox-Kommentar: Deutschland gegen Südkorea
Von Stefan Dörsing

"Das Nacheinander-Prinzip" - vom erfüllten Berufs-und Familienleben
Gespräch mit Eva Corino, Journalistin und Schriftstellerin

Buchkritik: "Einleitung in die Philosophie" von Louis Althusser
Rezenisdert von Andrea Roedig

"Außerhalb der Muttersprache" - Internationaler Literaturpreis für Ivana Sajko
Von Olga Hochweis

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Mathias Mauersberger

Erste Hilfe für Popmusiker - die Pop-Ambulanz in Berlin
Gespräch mit dem Medienpsychologen Prof. Richard von Georgi

Peter Ruzicka - "eine Art Shiva der Musik"
Gespräch mit Rainer Pöllmann

11:30 Musiktipps

11:45 Rubrik: Weltmusik

Għana - Von der Wiederbelebung einer maltesischen Musiktradition
Gespräch mit der Kulturjournalistin Magdalene Melchers

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...

Arne Semsrott, Journalist
Moderation: Korbinian Frenzel

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Länderreport

Moderation: Nana Brink

Leere Netze, leere Kassen:
Der letzte Fischer vom Mellensee in Brandenburg
Von Vanja Budde

Zarte Klänge, grosse Ressonanz:
Einer der letzten Harfenbauer in Starnberg
Von Susanne Lettenbauer

Fass ohne Boden:
Das Böttcherhandwerk ist im Aufwind
Von Anke Petermann

Alles wie früher:
Beruf des Hufschmieds hat sich nicht verändert
Von Uschi Götz

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Kompressor

Das Kulturmagazin
Moderation: Timo Grampes

Everybody Hurts:
Kassensturz bei der Werbeindustrie nach WM aus?
Gespräch mit Mirko Derpmann, Creative Director Werbeagentur Scholz & Friends.

"Ich habe ein Monster erschaffen!"
Der verrückte Wissenschaftler in den Medien
Gespräch mit Eugen Pfister, Politikwissenschaftler und Historiker

Eine neue Welt ist möglich!
Talking Straight life am Maxim Gorki Theater
Von Gerd Brendel

Vorgespielt: "Cultist Simulator"
Vorgerstellt von Marcus Richter

14:30 Kulturnachrichten

Von Elena Gorgis

15:00 Uhr

Kakadu

15:00 Nachrichten für Kinder

15:05 Quasseltag

Muss man immer die Wahrheit sagen?
Moderation: Ulrike Jährling
08 00 22 54 22 54

15:30 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Oliver Schwesig

Studiogast: "Müde vom Leben" - die Band Granada mit Livesong
Gespräch mit Thomas Petritsch, Sänger und Songwriter

Gespräch mit Mike Shinoda (Linkin Park) über Monate des Trauerns
Von Kerstin Poppendieck

"Michael Jackson: On the Wall" in der National Portrait Gallery London
Von Thomas Spickhofen

16:00 Nachrichten

16:30 Chor der Woche

Der Cäcilienchor Frankfurt

Junge Chöre gibt es zu Hauf. Dieser Chor gehört mit seinen 200 Jahren zu den Älteren und sucht im Jubiläumsjahr die richtige Balance zwischen Tradition und Fortschrittlichkeit. Die Gründungsmitglieder des Frankfurter Cäcilienchores haben Felix Mendelssohn Bartholdy noch persönlich kennengelernt. Damals waren seine Werke zeitgenössische Literatur des Chores. Die heutigen Chormitglieder singen sowohl Alte Musik als auch Werke der Romantik. Doch auch die modernen Klassiker wie Knut Nystedt oder Paul McCartneys Liverpool Oratory gehören zum Repertoire. Für das Jubiläumsjahr haben sie sich elf Konzerte mit Verdi, Orff, Bach und natürlich Mendelssohn Bartholdy vorgenommen.

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Vladimir Balzer und Axel Rahmlow

17:30 Kulturnachrichten

Von Elena Gorgis

17:50 Typisch deutsch?

Sperrstunde
Von Matthias Baxmann und Matthias Eckoldt

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Weltzeit

Moderation: Margarete Wohlan

Zwischen zwei Imperien? - Armenien nach dem Machtwechsel
Von Thomas Franke

Ist das, was vor wenigen Wochen in Armenien geschah, im postsowjetischen Raum ein wichtiges Signal? Demonstranten fegten dort die korrupte Regierung förmlich hinweg. Nun müht sich die neue Elite, einen Rechtsstaat aufzubauen. Ob das klappt, hängt nicht allein von Reformen im Inneren ab. Mit seinem östlichen Nachbarn Aserbaidschan ist Armenien im Krieg, die Grenze zur Türkei im Westen ist zu. Außerdem ist Armenien abhängig von Russland, und dessen Regierung hat in den letzten Jahren demokratische Umbrüche in seiner Nachbarschaft massiv behindert. Ein gängiges Verhaltensmuster des Kreml postsowjetischen Transformationsländern wie Georgien, der Ukraine oder der Republik Moldau gegenüber. Was aber wollen diese Staaten selbst?

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Zeitfragen. Forschung und Gesellschaft

Magazin

Leben ohne Plastik - Ein Selbstversuch
von Susanne Billig

Aus Plastikmüll wird Mode - Stimmt die Ökobilanz?
Von Susanne Billig

19:30 Zeitfragen. Feature

„Hen“ sein: Heute mal Mädchen, morgen dann Junge!
Über den Umgang mit dem dritten Geschlecht am Beispiel Schwedens
Von Christine Westerhaus

Was mit "hen“, eine Zusammensetzung aus han=er und hon=sie, begann, zeigt inzwischen Wirkung: Jugendlichen wollen sich nicht mehr zwischen den Geschlechtern entscheiden.

Zahlreiche Modells machen es vor: Mal tragen sie Frauen- und dann wieder Männerkleidung auf den Laufstegen der Welt. Ist das nur ein Spiel? Ein Ausreizen der Grenzen? Oder lösen sich die Geschlechterrollen tatsächlich zunehmend? Denn auch immer mehr Jugendliche geben sich, je nach Tageslaune, mal als Mann und dann als Frau - und zwar solche, die explizit nicht transgender sind. Um Kinder nicht zu früh auf eine Geschlechterrolle festzulegen, hat man in Schweden bereits reagiert. Dort werden Kinder oder Jugendliche in manchen Einrichtungen neutral als "hen“ bezeichnet. Eine Zusammensetzung aus den Worten „han“ für er und „hon“ für sie.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Smetanas Litomyšl-Festival
Reithalle des Schlosses Litomyšl (Tschechische Republik)
Aufzeichnung vom 17.06.2018

Bedřich Smetana
Streichquartett Nr. 1 e-Moll „Aus meinem Leben“

Antonín Dvořák
Streichquartett As-Dur op. 105

Pavel Haas Quartett:
Veronika Jarůšková, 1. Violine
Marek Zwiebel, 2. Violine
Jiři Kabát, Viola
Peter Jarůšek, Violoncello

Bereits seit 1946 existiert das Musikfestival "Smetanova Litomyšl", es ist damit das zweitälteste Musikfest der Tschechischen Republik. Die Stadt Litomyšl an der Loučná in der ostböhmischen Region Pardubice ist die Geburtsstadt von Bedřich Smetana. Das Schloss im Zentrum gehört zum UNESCO-Welterbe. Das Festival ist auch in seiner diesjährigen 60. Ausgabe für alle Genres offen, ist aber besonders der Kammermusik verpflichtet. Mit dem Pavel Haas Quartett ist eines der renommiertesten tschechischen Ensembles zu Gast.

22:00 Uhr

Chormusik

Fünf Weltreligionen, ein Chorfestival
Musica Sacra International im Allgäu
Von Magdalene Melchers

22:30 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
u.a. FIFA Fußball-Weltmeisterschaft Russland 2018™

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Anke Schaefer

Immersive Dauerperformance:
TALKING STRAIGHT LIFE im Maxim Gorki Theater
Von Gerd Brendel

Abstrakte Bilder von Gerhard Richter im Museum Barberini in Potsdam
Von Simone Reber

Kulturpresseschau
Von Adelheid Wedel

23:30 Kulturnachrichten

Von Stefan Ruwoldt

Juni 2018
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Radiorecorder

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

Ausstellung über private SchwimmbäderSchwimmen in Geld
Privates Schwimmbad (Ralf Dördelmann)

In der Nachkriegszeit waren öffentliche Wassertempel rar gesät. Wer es sich in den Wirtschaftswunderjahren leisten konnte, baute sich ein eigenes Schwimmbad ins Haus. Viele existieren bis heute – teilweise noch in Betrieb, teilweise sich selbst überlassen. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur